Garten, Balkon oder nur die kleine Bank neben der Haustür- mit einem Freiluftplätzchen wird der Sommer doppelt so schön. Vorher ist allerdings erst mal Frühjahrsputz angesagt. Das restliche Laub muss geharkt und die Winterabdeckungen von den Beeten entfernt werden.
Organisches Material geben Sie auf den Kompost. Bei dieser Gelegenheit können Sie ihn auch umsetzen. Der fertige (reife) Kompost kommt gleich auf ihre Beete. Zunächst sollten Sie aber den Boden mit Hacke oder Sauzahn tiefgründig lockern. Anschließend harken und dann Kompost und zusätzlich Kalk in die Erde einarbeiten. Achtung: den Boden vor dem Aussäen ein paar Tage ruhen lassen.

Hochsaison für alle Sämereien
Sind die Beete auf diese Weise gut vorbereitet, können Sie robuste Gemüsesorten auch schon direkt ins Freiland säen. Beispielsweise Salate, Lauch, Rote Bete, Mangold, Radieschen und Kohl in allen Variationen. Auch einige Sommerblumen dürfen ohne Vorzucht gleich ins Beet – etwa Rittersporn, Klatschmohn oder Ringelblume. Übrigens: Auch abgeerntete Topfkräuter von der Fensterbank können Sie ins Freie setzen. Vorsicht bei späten Frösten, die weichen Pflanzenteile erfrieren leicht. Mitte April dürfen Sie schließlich auf der Fensterbank oder im Frühbeet auch Gurken, Zucchini, Kürbisse und Melonen säen.

Dahlien wieder ins Freiland setzen
Gegen Ende April kommen Dahlien- und Gladiolenknollen aus ihrem Winterquartier. Von Schimmel befallene werfen Sie gleich weg. Bei Bedarf können Sie große Knollen mit einem scharfen Messer teilen. Vorher einige Tage warm und hell lagern. Dann sehen Sie, an welchen Stellen sich Augen (Triebe) bilden. Setzen Sie die Knollen etwa acht Zentimeter tief in den Boden, und halten Sie bei Frostgefahr Material zum Abdecken der jungen Triebe (etwa Stroh, Vlies aus dem Baumarkt) bereit.

Rasenpflege für satte Grünflächen
Langsam wird es Zeit, das erste Mal den Rasen zu mähen. Je nach Witterung haben Sie das vielleicht auch schon getan. Um bereits frühzeitig Unkraut und Moos im Grünen vorzubeugen, empfiehlt es sich, den Rasen im Frühjahr zu kalken, Der Kalk wird einfach über der Rasenfläche verstreut: Er neutralisiert den pH- Wert und regt das Leben im Boden (zum Beispiel Regenwürmer) an.
Eine Kompostgabe freut das Grün ebenfalls. Verteilen Sie einfach den reifen Kompost feinkrümlig und dünn über den Rasen. Ende April und vor allem im Mai ist dann die richtige Zeit für eine Neuaussaat, oder um kahle Stellen zu beseitigen.

Kübelpflanzen und Balkonblumen
Kübelpflanzen dürfen jetzt raus aus ihrem Winterquartier. Stellen Sie sie aber nicht gleich ganz ins Freie, sondern erst mal an einen geschützten Ort. So können sie sich akklimatisieren. Haben sich in der Wärme des Winterquartiers weiche Triebe gebildet, diese mit der Schere herausschneiden. Außerdem sollten Sie verbrauchte Erde erneuern, also die Pflanze umtopfen. Bei sehr großen Kübeln ist das unbequem, tauschen Sie wenigstens die obere Schicht aus. Bei milden Temperaturen kann auch der Balkon schon in die Blütensaison starten. Ansonsten stellen Sie Ihre Frühlingsblüher vorsichtshalber noch an eine geschützte Stelle (zum Beispiel die Hauswand) und halten Abdeckmaterial bereit.