Smartphones sind nun schon seit einigen Jahren voll im Trend, sodass auch immer mehr Hersteller in diesem Segment Fuß fassen möchten und somit für Konkurrenz und fallende Preise sorgen. Neben Apple, Samsung, HTC und Co. versuchen nun auch Mobilfunkprovider “eigene” Smartphones anzubieten. Ein solches ist unter anderem auch das Base Lutea. Besonders das Base Lutea 2 dürfte für viele potenzielle Smartphone-Nutzer interessant sein, da es zeitgemäße Technik zum günstigen Preis liefert.

Das Handy mit Base-Branding stammt eigentlich vom relativ unbekannten Hersteller ZTE. Die Verarbeitung spiegelt den günstigen Kaufpreis wider. So besteht das Lutea 2 aus viel Kunststoff, der zudem an einigen Ecken gerne knarzt. Umso imposanter scheint der 4,3 Zoll große Touchscreen. Tolle Farben und optimale Kontraste sollte man jedoch nicht erwarten. Der 800 MHz Prozessor kommt mit Android 2.3.4 relativ gut zurecht und schwächelt nur bei komplexeren Anwendungen. Positiv fällt auch auf, dass das “reine” Android eingesetzt wird und man auf eigene Nutzeroberflächen verzichtet hat.

Beim Lutea 2 ist auch eine 5 Megapixel Kamera inklusive LED-Licht mit an Bord, die zwar keine Wunder vollbringt, jedoch bei heller Umgebung brauchbare Bilder liefert. Wichtigstes Feature bei einem Android-Phone ist natürlich der Webbrowser und die Verbindungsstandards. Der Seitenaufbau klappt trotz relativ schwachem CPU in wenigen Augenblicken. Neben WLAN in b- und g-Standard kann auch per UMTS eine mobile Internetverbindung hergestellt werden, bei der Downloads mit bis zu 7,2 MBit möglich sind. Im Großen und Ganzen ist das Base Lutea 2 natürlich kein Konkurrent für iPhone und Samsung Galaxy S, jedoch eignet es sich durchaus als günstiges Einsteiger-Gerät.