Der Markt für Festgeld musste gerade in der letzten Zeit mit einigen Turbulenzen fertig werden, denn verschiedene Anbieter haben ihre Konditionen leicht verschlechtert. Trotzdem lassen sich immer noch recht attraktive Zinssätze realisieren, wenn man sich einen entsprechenden Anbieter aussucht. Die Gründe für diese Zinsänderungen sind vor allem in der Zinspolitik der Europäischen Zentralbank zu suchen, die die Leitzinsen im Dezember zum zweiten Mal hintereinander auf jetzt 1,00% abgesenkt hat. Nachfolgend soll nun aufgezeigt werden, warum es sich lohnt, sich aktuelle Festgeldzinsen noch zu sichern und welche Entwicklungen in diesem Bereich am wahrscheinlichsten sind.

Aktuell liegen die Festgeldzinsen noch überraschend hoch
Als die Europäische Zentralbank (EZB) im Dezember den Leitzinssatz von 1,25% auf 1,00% abgesenkt hat, wurden den Geschäftsbanken zusätzlich auch noch Kredite mit bis zu 3 Jahren Laufzeit in nahezu unbegrenzter Höhe angeboten. Dies sorgt natürlich dafür, dass die Banken gerade bei den Laufzeiten zwischen 1 und 3 Jahren ein geringeres Interesse an Einlagen von Privatkunden haben. Aus diesem Grund haben mittlerweile auch einige Anbieter die Zinssätze in diesen Laufzeitbereichen entsprechend abgesenkt. Trotzdem blieben die Konditionsänderungen bisher relativ zaghaft, sodass man angesichts der Situation von recht attraktiven Renditemöglichkeiten sprechen kann. Leider weiß man natürlich nicht, wie lange die Anbieter die Zinsen noch auf diesem Niveau belassen, sodass momentan ein Einstieg bei Laufzeiten von 1-3 Jahren sehr sinnvoll erscheint.

Mit einem Anbietervergleich auch bei niedrigeren Zinsen gute Angebote finden
Um auch bei einem niedrigeren Zinsniveau stets die attraktivsten Angebote zu finden, ist es sehr effektiv, einen entsprechenden Festgeldvergleich in Anspruch zu nehmen. Dieser sorgt für eine gute Übersicht und hilft dabei, schnell die Direktbanken zu finden, die momentan besonders hohe Zinsen zur Verfügung stellen können. Somit kann man ohne zusätzliche Kosten die eigene Rendite optimieren und das eigene Festgeldkonto zu einer lohnenden Geldanlage machen, die gleichzeitig ein sehr hohes Maß an Planungssicherheit bereit hält und auch bei anderen Leistungsmerkmalen ins eigene Bedarfsprofil passt.

Die Zinsen für Festgeldkonten könnten noch weiter sinken
Aufgrund der Leitzinssenkung und der wirklich günstigen Kreditvergabe der EZB dürfte das Interesse der Geschäftsbanken an Privateinlagen in diesen Laufzeitbereichen weiter abnehmen. Natürlich ist nicht ganz klar, wann und in welchem Maße diese die Zinsen vermindern, jedoch kann man von tendenziell sinkenden Zinssätzen ausgehen. Gerade deshalb ist es sehr lukrativ, sich jetzt noch die aktuell recht attraktiven Renditen zu sichern. Mit einem Festgeldvergleich ist dies glücklicherweise nicht sonderlich schwierig, denn dieser zeigt die verschiedenen Direktbanken mit ihren jeweiligen Konditionen genau auf und erlaubt dem potenziellen Anleger damit, eine für ihn vorteilhafte Entscheidung zu treffen. Nutzen auch Sie die Möglichkeiten, die solche Anbietervergleiche mit sich bringen und freuen Sie sich schon jetzt auf ein Festgeldkonto mit einer attraktiven und sicheren Rendite!