Welche Kosten fallen bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos an?

In der Regel fallen bei der Eröffnung keinerlei Kosten an, es sei denn man wählt eine der eher ungünstigen kostenpflichtigen Varianten. Alles was man bezahlen muss sind die Porto Kosten, die durch das Absenden des Vertrages entstehen, die aber durchaus im Rahmen sind, wenn man es einmal so betrachtet. Ob ein Anbieter für die Eröffnung Gebühren verlangt oder nicht lässt sich in der Regel dessen Bedingungen entnehmen, wenn man sich hierin nicht ganz sicher ist kann man aber durchaus auch noch einmal gesondert nachfragen. In einigen Fällen ist es allerdings sogar so, dass man bei der Eröffnung einen geringen Betrag geschenkt bekommt, der dem Konto gutgeschrieben wird, was bei einigen Anbietern an das Erreichen einer Mindesteinlage innerhalb einer bestimmten Zeit geknüpft sein kann. Auf jeden Fall sollte man sich über den Kostenpunkt informieren, ehe man sich für einen Anbieter entscheidet, denn natürlich kann das eine Rolle spielen. Ebenso ist es natürlich auch bei den Gebühren für die Kontoführung, die bei einigen Anbietern entfallen, bei anderen jedoch vorhanden sind und sogar recht hoch ausfallen können. Dann gilt es zu vergleichen und zu berechnen, ob die Kosten eventuell durch einen etwas höheren Zins ausgeglichen werden oder ob man sie lieber umgehen sollte, indem man sich für eine kostenfreie Variante entscheidet, die unter Umständen tatsächlich günstiger ist. Da das Tagesgeld Konto vor allem dazu dient ein Vermögen aufzubauen sollte man unnötige Kosten vermeiden um einen maximalen Gewinn erzielen zu können und so dem Zweck des Kontos gerecht zu werden.