Was passiert wenn die Bank Insolvenz anmeldet, bekomme ich dann mein Geld nicht mehr?

Wenn eine Bank Insolvenz anmeldet heißt das nicht mehr und nicht weniger, als das sie nicht mehr in der Lage ist Forderungen nach zu kommen, das heißt aber nicht, dass man als Kunde dieser Bank sein Geld nicht mehr zurück bekommt. Ganz im Gegenteil, so etwas kann bei keiner seriösen Bank vorkommen, da all diese Banken Beiträge in einen speziellen Fond bezahlen, aus dem die Kunden ihr Geld zurück erhalten, falls die Bank Insolvenz anmelden muss. Wichtig ist, dass man sich sein Geld in einem solchen Fall umgehen zurück holt und es gegebenenfalls an anderer Stelle sicher anlegt, damit es weiter wachsen und arbeiten kann und man keine Einbußen macht. Wenn man bei namhaften und bekannten Banken Kunde ist muss man sich in dieser Hinsicht wirklich keine Gedanken machen, da diese eben entsprechend abgesichert sind. Vorsicht ist bei Anbietern geboten, die kaum jemand kennt, weil sie neu sind. Dort kann es sein, dass man Betrügern aufsitzt und das Geld verloren ist. Nicht selten bekommt man sein Geld dann nur nach viel Mühe über einen Rechtsstreit zurück und auch das nur, wenn die angebliche Bank irgendwelche Mittel hat aus denen sie der Forderung nachkommen kann. Es gilt also immer in erster Linie den altbekannten Banken zu vertrauen und neuen Anbietern auf dem Markt zunächst einmal mit etwas mehr Skepsis zu begegnen, lieber zu vorsichtig als leichtsinnig, denn letzteres kann manchmal wirklich teuer werden und Folgen haben, die man verhindern könnte.