Auch wenn die meisten Apple-Kunden das iPhone in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag nutzen, gibt es durchaus die Möglichkeit, iPhone Prepaid Tarife zu wählen. Dies macht zum einen Sinn, wenn Sie bereits ein iPhone besitzen, zum anderen aber auch, wenn Ihr Nutzungsverhalten extrem schwankt und Sie gerne regelmäßig den Umfang Ihres Tarifs verändern möchten. Auf jeden Fall sollten Sie die Mühe nicht scheuen, nach dem richtigen iPhone Tarif zu suchen.

Das Datenvolumen

Wie bei allen Surftarifen spielt das benötigte Datenvolumen die größte Rolle. Wenn Sie Ihr iPhone in erster Linie zum Abrufen von Emails und in einem eher geringen Umfang nutzen, reicht Ihnen in aller Regel ein Surfvolumen von 200 Mbyte aus. Sollten Sie Ihr iPhone allerdings intensiv nutzen, jede Menge Apps laden und Videos online ansehen, sollten Sie sich für mindestens ein Gbyte, besser noch für mehr entscheiden.

Die Micro-SIM-Karte

Beachten Sie, dass Sie für ein iPhone 4 eine Micro-SIM-Karte benötigen. Immer mehr Anbieter gehen dazu über, ihre SIM-Karten in einem speziellen Format auszugeben. Dabei kann aus der normalen SIM-Karte eine Micro-SIM-Karte herausgebrochen werden. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Mobilfunkanbieter eine Micro-SIM-Karte zur Verfügung stellen kann. Dies sollte möglichst ohne Zusatzkosten erfolgen.

Die Übertragungsgeschwindigkeiten

Wenn Sie nicht ständig vor Ihrem iPhone sitzen und warten möchten, sollten Sie auf eine schnelle Übertragungsrate achten. Gute iPhone-Tarife bedienen sich der HSDPA-Technologie, die Übertragungsraten von bis zu 7,2 Mbit/s ermöglichen. Je intensiver Sie das iPhone nutzen, desto wichtiger ist natürlich auch die Übertragungsrate. Für eine normale bis eher geringe Nutzung ist auch eine Übertragungsrate von 3,6 Mbit/s durchaus angemessen.