Warum KFZ Versicherungen abschließen?
Für den öffentlichen Verkehrsraum wird ein Kraftfahrzeug nur dann zugelassen, wenn es mindestens eine Kfz-Haftpflichtversicherung hat. Damit werden Schäden des Unfallgegners reguliert. Wer auch Schäden am eigenen Fahrzeug versichern möchte, muss eine Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung abschließen. Unfallfreies Fahren belohnen die Versicherer in der Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung mit Schadenfreiheitsrabatten. Im Gegenzug erfolgt bei jedem Schaden, der reguliert werden muss, eine Hochstufung, die auch über 100 % vom Beitrag hinausgehen kann. Beim Versicherungswechsel geht der Schadenfreiheitsrabatt mit.

Besonderheiten der KFZ Versicherung
Für die KFZ Versicherungen (Haftpflicht, Teil- bzw. Vollkasko) können die Versicherungsnehmer immer nur den gleichen Versicherer wählen. Die Vertragslaufzeit für ganzjährig genutzt Kraftfahrzeuge läuft immer vom Vertragsbeginn bis zum 31.12. des Jahres. Wenn der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt wird (bis 30.11.) verlängert er sich dann wieder um ein Jahr. Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen sind nur für den angegebenen Zeitraum versichert. Auch diese verlängern sich automatsch, wenn keine fristgerechte Kündigung erfolgt.

Was ist beim Vertragsabschluss zu beachten und warum kann ein Wechsel sinnvoll sein?
Bei den Kfz Versicherungen wird sehr hart um jeden Kunden gekämpft. Deshalb sollte jeder vor dem Versicherungsabschluss und auch später die unterschiedlichen Angebote vergleichen. Ohne Hilfsmittel ist der Versicherungsvergleich für einen Laien ein Dschungel, der kaum zu übersehen ist, weil es viele Möglichkeiten und Varianten gibt, die Einfluss auf den Beitrag haben (z.B. jährliche Fahrleistung, Abstellort des Kfz, Alter des Autos bzw. der Fahrer usw.).

So sollte der Wechsel bzw. ein Neuabschluss erfolgen:
Die beste Hilfe, sich einen guten Überblick zu verschaffen, gibt es im Internet. Hier erfolgt keine fremde Beeinflussung und es sind viele Versicherer (auch Direktversicherer) im Vergleich einbezogen. Der Interessent ruft in einer Suchmaschine (z.B. Google) Kfz Versicherungsvergleich auf und gibt in der Maske, die erscheint, die jeweiligen Daten korrekt ein. Es folgt eine Tabelle, wo viele Versicherer geordnet aufgelistet sind. Jetzt muss entschieden werden, ob auch eine Direktversicherung gewünscht wird. Hier gibt es keinen Außendienst der eventuell beraten kann, dafür sind die Beiträge oft deutlich günstiger. Nach Auswahl des gewünschten Versicherers sollten diesem die Unterlagen zum Vertragsabschluss zugeschickt werden. Gleichzeitig muss beim bisherigen Versicherer schriftlich gekündigt werden. Die Kündigung muss nachweislich bis 30. 11. bei der Versicherung eingegangen sein. Der Vertrag beim neuen Versicherer sollte erst dann unterschrieben werden, wenn die Kündigungsbestätigung der alten Versicherung vorliegt. Nur so werden eventuelle Doppelversicherungen vermieden.