Seit einigen Jahren schon gehört ein Breitband-Internetzugang in den meisten Haushalten bereits zum Standard. Dieses hat sich zwischenzeitlich auch nicht geändert, denn nun kann man auch unterwegs mit akzeptablen Downloadraten arbeiten. Das mobile Internet wird immer schneller, was für eine steigende Beliebtheit und Nachfrage sorgt. Mittlerweile kann man mit fast jedem Mobiltelefon unterwegs auf Internet zugreifen, aber auch sogenannte Surfsticks stehen zur Zeit hoch im Kurs. Noch erfolgt die mobile Internetverbindung zum Großteil über den bekannten UMTS bzw. 3G Datenstandart. Hier sind Datenraten von bis zu 7,2 MBit pro Sekunde möglich. Ist man in einer ländlichen Region unterwegs, kann es auch sein, dass auf den langsameren EDGE/GPRS Standard umgeschaltet wird. Jedoch beginnt mit dem neuen noch nicht ganz ausgebauten LTE Netz die Revolution in Sachen mobile Internetverbindungen. Aktuell kann man schon mit bis zu 50 MBit per LTE surfen.

Damit man die Vorteile des flexiblen Internets nutzen kann, benötigt man neben der Hardware bzw. Handy, Surfstick oder UMTS-Router auch einen passenden Datentarif. Momentan hat jeder Mobilfunkprovider zahlreiche unterschiedliche Tarife im Angebot. Dadurch fällt es den meisten Nutzern schwer, ein möglichst passendes Angebot zum günstigsten Tarif zu finden. Hier lohnt sich die Nutzung von einem Mobiles Internet Vergleich. Dieser kann heute auf zahlreichen Plattformen meist kostenlos genutzt werden. Der Mobiles Internet Vergleichsrechner wird immer mit den neuesten Angeboten aktualisiert und ermittelt schon nach wenigen Angaben den vorteilhaftesten Tarif. Der Nutzer gibt lediglich das monatlich benötigte Datenvolumen an und ob er einen Surfstick benötigt. Zudem hat man auch die Möglichkeit, nach Tarifen zu suchen, die keine Mindestvertragslaufzeit beinhalten und jederzeit gekündigt werden können. Wie man also deutlich erkennt, ist das Mobile Internet auf dem Vormarsch und da das Angebot immens ist, lohnt es sich, die Anbieter zu vergleichen.