Die meisten Frauen finden nicht auf Anhieb das Parfum, das perfekt zur eigenen Persönlichkeit passt. Die Auswahl des richtigen Duftes für Frauen ist auch nicht immer eine klare und einfache Angelegenheit. Wenn man wirklich seinen Duft finden möchte, ist es ganz wichtig, keine vorschnellen Kaufentscheidungen zu treffen und vor allem viel Geduld mitzubringen. Da regelmäßig neue Parfum Neuheiten auf den Markt kommen, gibt es ausreichend Möglichkeiten sich an den richtigen Duft „heranzuschnuppern“.

Bei der Auswahl des richtigen Duftes für die Frau ist es von großer Bedeutung, sich mit den verschiedenen Duftrichtungen zu beschäftigen. Süßliche Düfte passen zu jungen Frauen, während schwere Düfte gut geeignet sind, wenn man abends ausgeht. Damit  sportliche Frauen genauso erfrischend duften, wie sie sich fühlen, empfiehlt sich hier ein aquatischer Duft. Oftmals hilft ein Blick auf die Topseller. Nicht umsonst stehen ausgewählte Parfums auf den Verkaufslisten ganz oben – und das auch über einen längeren Zeitraum.

Bei den Verdünnungsklassen sollte man sich über den Unterschied zwischen Eau de Toilette und Eau de Parfum informieren. Ein Eau de Parfum besitzt einen höheren prozentualen Riechstoffanteil, als das Eau de Toilette. Somit ist das Eau de Toilette eher für das Büro oder den normalen Alltag geeignet, da es leichter riecht und nicht aufdringlich wirkt. Eau de Parfum hält hingegen länger und kann daher eher abends aufgetragen werden, damit der eigene Duft nicht neben anderen untergeht.

Die Devise beim Parfümkauf lautet: „Testen, testen, testen!“ Jedoch sollte man geduldig sein, da die Nase nicht mehr als 5 Düfte nacheinander riechen kann. Danach kann sie nicht mehr klar zwischen den verschiedenen Düften unterscheiden, sodass die verschiedenen Proben ähnlich wahrgenommen werden. Genauso wichtig ist es auch, das Parfum nicht nur auf dem Papierstreifen zu testen. Wenn es ein paar Düfte in die engere Auswahl geschafft haben, sollte man jeweils ein Parfum am Körper testen. Parfum teilt sich in drei Phasen, in denen sich die verschiedenen Noten der Duftkomposition entfalten. Hierbei spricht man von der Kopfnote, die zu Beginn wahrgenommen wird, der Herznote und der Basisnote. Man trägt das Parfum also an einer Hautstelle auf und testet es über einen gewissen Zeitraum (ca. 15-25 Minuten). Wenn es dann später noch immer gefällt, ist das Parfüm ein guter Anwärter auf den „richtigen Duft“.

Zusammenfassend lässt sich nicht sagen, wie lange die Suche nach dem perfekten Duft für die Frau dauert. Es ist typabhängig, da Parfum auf jedem Körper anders wirkt. Die Moleküle auf der Haut reagieren unterschiedlich mit den Duftstoffen, so kann es nicht selten vorkommen, dass ein Parfüm bei Freundinnen ganz anders riecht als auf der eigenen Haut.