Beim Heilfasten verzichtet man für einen begrenzten Zeitraum auf feste Nahrung und leitet einen Prozess ein, in dessen Verlauf der Körper in der Lage ist, sich von allem was ihm schadet oder belastet, zu trennen. Dabei hat das überhaupt nichts mit Hungern zu tun, denn beim korrekt durchgeführten Heilfasten entsteht eigentlich gar kein Hungergefühl. Patienten berichten immer wieder, dass sich selbst chronische Gesundheitsprobleme nicht nur bessern, sondern manchmal sogar ganz beseitigen lassen.

Heilfasten ist wirksamer und auch leichter durchzuführen als eine Diät und auch überhaupt nicht mit einer solchen zu vergleichen. Dabei wird der so genannte innere Arzt aktiviert, Schlacken-und Giftstoffe werden ausgeschieden, Blockaden und Stauungen aufgelöst. Die richtige Umgebung spielt für den Therapieerfolg beim Heilfasten eine große Rolle. Als Gegenpol zur alltäglichen Routine eignet sich die Heilfastentherapie besonders in einer Umgebung aus klarer und reiner Luft.

Ostsee Heilfasten eignet sich wegen des gemäßigten Reizklimas und der ruhigen entspannten Landschaft für die seelische und körperliche Reinigung in ganz besonderer Weise. Die klare Ostsee Luft reinigt auch die Seele nachhaltig. Das Heilfasten hat als Therapieform bereits eine lange Tradition, denn alle großen Weltreligionen haben gewisse Fastenzeiten im Jahresverlauf fest verankert.