Verliebt, verlobt, verheiratet: am 14. Februar ist jedes Jahr der „Tag der Gefühle“. Beste Zeit, das eigene Herzblatt besonders zu verwöhnen. Mit kleinen Geschenken zum Basteln oder auch bestellen.

Die Geschichte des Valentinstags
Im antiken Rom gedachte man am 14. Februar der Göttin Juna, Schützerin von Ehe und Familie. Die Frauen bekamen an diesem Tag Blumen geschenkt. Dieser heidnische Brauch wurde später als christliches Fest übernommen. Man erzählt sich, dass ein Priester mit Namen Valentin christliche Trauungen trotz des Verbots des römischen Kaisers Claudius vornahm und deshalb am 14. Februar hingerichtet wurde. Seit dieser Zeit wird der Valentinstag als Tag der Liebenden gefeiert.