Wer nichts hat, bekommt auch nichts- Geldinstitute sind knallhart geworden und verlangen immer mehr Sicherheiten, wenn es um Kredit geht.

Wer Bekommt Geld?
Fester Job und regelmäßiges Einkommen sind Voraussetzung für Raten- oder Konsumkredite (Hausbau, Autokauf). Schwierig ist der Kampf um Kredite für Existenzgründer. Nur für stichfeste Konzepte und Erfolgsprognosen gibt es Geld.

Die wichtigsten Kredit- Tipps:
1. Übernehmen Sie sich nicht. Kalkulieren Sie genau, wie viel Sie monatlich zurückzahlen können.
2. Seriöses Auftreten und gute Vorbereitung öffnen auch bei Banken Türen.
3. Nicht überstürzt bei der ersten Bank abschließen. Die Kreditkosten sind sehr unterschiedlich.
4. Der Vergleichspreis für einen Kredit ist der effektive Jahreszins. Andere Zahlen sind unwichtig.
5. Konditionen sind bares Geld. Ist vorzeitige Tilgung möglich, spart das bei einer Erbschaft viel ein.
6. Verhandeln Sie! Oft geht es günstiger, wenn Sie bei der Bank auch ein Konto oder Sparbuch haben.
7. Überziehungskredite sind teurer als Ratenkredite.
8. Überziehen Sie regelmäßig Ihr Konto, sollten Sie Ihre Lebenshaltungskosten ändern, statt einen Kredit aufzunehmen.
9. Beleihen Sie nicht Ihre Lebensversicherung- die Zinssätze sind hoch. Besser Versicherungsbeiträge reduzieren, um Kreditzinsen zu zahlen. Altersvorsorge und Absicherung der Kinder auf keinen Fall antasten.
10. Umschuldung ist teuer. Keinen neuen Kredit aufnehmen, wenn der alte noch läuft.
11. Autohersteller bieten günstige Finanzierungen. Aber oft ist es billiger, das Geld bei der Bank zu leihen und einen Rabatt für Barzahlung auszuhandeln.
12. Existenzgründer sollten sich bei unabhängigen Experten beraten und über Fördermittel informieren lassen.
13. Vorsicht vor Kreditvermittlern- sie sind meist unseriös.