Sie haben keine Eierfarben im Haus? Macht nichts. Schauen Sie einfach mal in Ihre Küche.
Zwiebelschalen
Schalen von 2-3 Zwiebeln solange kochen bis ein gelber Sud entstanden ist. Hart gekochte Eier einlegen. Je nach Einwirkungszeit werden sie gelb bis braun.

Roibuschtee
Kochen Sie einen kräftigen Tee und füllen Sie ihn in eine Schale. Hart gekochte Eier nach dem Abschrecken hineinlegen, ergibt ein erdiges Gelb bis Orange.

Rote Beete
Mischen Sie ¼ Liter Rote- Beete- Saft mit 1 Esslöffel Essig und legen Sie die Eier hinein. Im Sud verfärbt sich die Eierschale in ein zartes Altrosa.

Matetee
Kochen Sie einen kräftigen Tee wie gewohnt. Abkühlen lassen. Darin eingelegte Eier nehmen langsam ein schönes Lindgrün an.

Curry
Gelbe Eier bekommen Sie so: 2 Teelöffel Currypulver, 1 Esslöffel Essig mit ¼ Liter heißem Wasser aufgießen. Die hart gekochten Eier hinzugeben und ruhen lassen.

Früchtetee
Damit bekommen die Eier einen schönen, zarten Lila- Ton: erst hart kochen, danach im noch heißen Tee- Sud einweichen lassen.

Extra- Tipp
Um einen Sud zu kochen, etwa 25g Färbesubstanz nehmen (also Tee, Gewürz etc.), aufkochen, 15 Minuten ziehen lassen. Darin weiße Eier bis zu mehreren Stunden- aber mindestens 20 Minuten- einlegen. Je länger die Eier im Sud bleiben, desto intensiver wird die Farbe. Wichtig: Bewegen Sie die Eier häufiger im Farbbad. So färben sie gleichmäßig ein.