Das Guggenheim-NYC wurde 1959 genau gegenüber des Central Parks eröffnet. Dieses Museum gehört zu den ältesten und bekanntesten der Guggenheim-Museen. 1961 übernahm Thomas M. Messer die Leitung des Guggenheim, insgesamt war dieser 27 Jahre in seinem Dienst. In dieser Zeit vergrößerte er die Sammlung an Bildern ungemein. So etablierte sich das Guggenheim-Museum zu einer Ausstellungsstätte mit Weltrang. Ganz besonders die Sonderausstellungen, die regelmäßig hier stattfinden, sind weltbekannt. 1991 gelang es der Guggenheim Foundation sogar in den Besitz der Panza di Biumo Collection of Minimalist and Conceptual Art zu kommen, damit vergrößerte sich die Sammlung der Kunstwerke noch einmal um ein vielfaches.

Aber nicht nur das, was sich im Gebäude befindet, ist faszinierend, auch das Guggenheim selbst ist ein Kunstwerk

Schon in der Planungsphase wurde das Guggenheim-Museum immer wieder stark kritisiert. Zahlreiche Künstler meinten, dass das Gebäude an sich den Bildern die Schau stellen würde. Die zahlreichen Besucher von heute sind aber meist ganz andere Meinung, sie sind von beidem sehr angetan. Das zeigen die Besucher jedes Jahr auf das Neue. Bilder und Skulpturen faszinieren die Gäste genauso wie das Guggenheim-Museum selbst. Wer einmal nach New York kommt, sollte sich unbedingt auch davon überzeugen.