Werdende Eltern bereitet es meist sehr großes Vergnügen, das Kinderzimmer für den neuen Nachwuchs herzurichten. Das Umfeld sollte natürlich kindgerecht und gesundheitlich optimal gestaltet werden. Dabei sollte man vor allem unbedingt die richtige Wahl bei der Baby-Bettwäsche treffen, denn in den ersten Monaten verbringt der Zwerg nun mal die meiste Zeit in seinem Bettchen.

Einige wichtige Punkte gilt es beim Kauf von Baby-Bettwäsche zu beachten

Zum einen sollte Baby-Bettwäsche aus einem Material bestehen, das atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend ist. Zudem sollte sie natürlich auch hautfreundlich und chemisch unbehandelt sein, die Baby-Haut ist zart und kann auf chemische Inhaltsstoffe stark reagieren. Auch sollte man darauf achten, dass sich die Wäsche auf mindestens 60 Grad waschen lässt, besser noch wären 90 Grad. Denn ein Missgeschick kann immer passieren. Zuletzt sollte man beim Kauf von Baby-Bettwäsche die jeweiligen Verschlüsse in Augenschein nehmen, egal ob man sich für Knöpfe oder Reißverschlüsse entscheidet, diese sollte immer gut verdeckt sein. Zum einen können auch diese die Haut des Babys reizen und zum anderen werden diese auch gern bei älteren Babys in den Mund gesteckt. Textilien die, die ersten drei Eigenschaften aufweisen, sind unter anderem Frottier, Baumwolle, Flanell, Leinen und Microfaser. Mit so einer Baby-Bettwäsche findet jedes Baby in den gesunden Schlaf.