Istanbul, das im Westen der Türkei liegt, umschließt den Bosporus (Meeresenge zwischen Europa und Kleinasien und verbindet das Schwarze Meer mit dem Marmarmeer) und erstreckt sich sowohl auf dem europäischen wie auch auf dem asiatischem Kontinent. Diese Teilung der Metropole ist einmalig. Die Landschaft um Istanbul ist hügelig, jedoch mit Pinienwäldern besetzt. Diese Umgebung strahlt ein wahrlich orientalisches Flair aus.

In Istanbul finden Sie in den Straßen zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Cafès. Ihr Abendessen können Sie bei frischem Wind auf den Dachterassen der Restaurants genießen.

Istanbul, auch als altes Konstantinopel bekannt, gilt dreitausendjährigen als eine der ältesten noch bestehenden Städte, da sich seine Geschichte schon jahrtausende zurückverfolgen lässt. Die Einwohnerzahl des Stadtgebietes beträgt rund zehn Millionen Menschen, in den Vorstadtgebieten etwa vierzehn Millionen.

Die größte Stadt der Türkei lässt sich in drei große Teile gliedern:

- Im Süden der europäischen Seite liegt das Stadtzentrum des alten Konstantinopels (Stadtteile Eminönü und Fatih), dass durch das Goldene Horn von den nördlicher gelegenen und jüngeren Stadtteilen getrennt wird. Im Westen werden diese Städte durch die Theodosianischen — Landmauer begrenzt.
- Nördlich vom Goldenen Horn befinden sich Beyoglu und Besiktas. Dort steht der letzte Sultanspalast.
- Üsküdar und Kadikoy liegen auf der asiatischen Seite.

Der ehemalige Sultanspalast ( Topkapi Sarayi) ist neben der Hagia Sophia, der Chora- Kirche, dem archäologischem Museum und dem Museum für türkische und islamische Kunst eines der bekanntesten Museen.
Der Dolmabahce Sarayi ist ebenfalls ein früherer Sultanspalast, der im 19. Jahrhundert im neubarocken Stil erbaut wurde.

Istanbul verfügt über eine ungeheuere Fülle von kunsthistorischer, touristisch bedeutenden Bauwerken.
Im Alt-Istanbul entdeckt man heute noch immer antike Ursprünge. Einige Bauwerke sind als Ruinen oder Anlagen erhalten, andere wiederum haben die Jahrhunderte nahezu unbeschädigt überstanden.

- die Seemauer am Marmarameer ( 439 n. Chr.)
- die Theodosianische Landmauer ( 203 n. Chr. )

Einige Kirchen haben zunächst als Moscheen, dann als Museen überlebt:

- Hagia-Sophia: Die Hagia Sophie zählt zu den wichtigsten architektonischen Bauwerken der Welt.
- Chora- Kirche
- Hagia-Eirene
- Pammakaristos-Kirche

Zur Entspannung sollte man sich ein türkisches Bad nicht entgehen lassen.

Wie in einem Märchen aus 1001 Nacht wird man sich vorkommen, wenn man den Großen Bazar betritt. Dieser liegt auf einem Hügel mitten in der Altstadt. Man wird dort von einer Fülle an Angeboten überwältigt. Auf dem Großen Bazar findet man Schmuck, Stoffe, Teppiche und Lederwaren. Dies alles in ca. 4500 Läden und Werkstätten.

Der Kleine Bazar ist ein Markt mit Gewürzen und Blumen, der nicht weit vom großen Bazar entfernt ist.

Istanbul ist eine Stadt, die sehr viel märchhaftes und orientalisches Flair versprüht.