Kein Fahrzeug ohne die passenden Felgen. Soviel ist den meisten Autofahrern sicherlich bewusst. Doch nicht selten stellen sich genau diese die entscheidende Frage: Alufelgen oder Stahlfelgen – was soll man bloß kaufen? Diese Frage muss sich natürlich jeder selbst beantworten. Einige Gesichtspunkte, die wir im Folgenden vorstellen werden, sollen bei der Entscheidungsfindung dienen.

Kosten- Nutzen- Faktor

Im Regelfall sind Alufelgen um Einiges kostspieliger als normale Stahlfelgen. Wer wenig Geld zur Verfügung hat, kann also meist nur auf Stahlfelgen zurückgreifen. Auch diese lassen sich ein wenig verschönern. Ein uraltes verrostetes Auto, welches die besten Zeiten schon überstanden hat, wird auch mit den teuersten Alufelgen nicht hübscher – soviel ist ebenfalls sicher. Die Frage nach den Kosten muss sich also jeder stellen, der vor der Wahl zwischen Alu- und Stahlfelgen steht. Alufelgen lassen sich übrigens auch gebraucht kaufen, doch selbst dann kosten sie mehr, als es bei Stahlfelgen der Fall sein wird.

Das ungeschriebene Gesetz unter Tuning- Fans

Es gibt so eine Art ungeschriebenes Gesetz unter all jenen, die ihre Fahrzeuge leidenschaftlich gerne tunen. Tuningfans bevorzugen generell Alufelgen, greifen aber meist in der Winterzeit auf Stahlfelgen zurück. Auch hier spielt der Kostenfaktor eine große Rolle, denn durch Streusalz sehen Alufelgen schnell unschön aus und können gar erhebliche Schäden davontragen. Speziell für den Winter vorbereitete Alufelgen kosten noch mehr Geld, sodass selbst der leidenschaftlichste Tuner auf diese Felgen verzichtet. Im Sommer hingegen sind Alufelgen ein absolutes Muss für alle Fahrzeuge, die noch halbwegs in Schuss sind. Richtig getunte Autos sind meist stolze Besitzer von Chromfelgen oder speziellen hochglanzpolierten Alufelgen, die wirklich ein Blickfang sind.

Der Nachteil an Alufelgen

Wer sich für Alufelgen entscheidet, schaut meist ausschließlich auf die Optik und wählt seine ganz persönlichen Felgen nach dem Geschmack aus. Doch während Stahlfelgen genau auf das Fahrzeug abgestimmt und auch dafür zugelassen sind, bedarf es bei vielen Alufelgen einer speziellen Abnahme, welche vom Tüv durchgeführt werden muss. Hier kommen zusätzliche Kosten auf den Fahrzeughalter zu, die stets beachtet werden sollten. Wer sich diese Kosten ersparen möchte, sollte nach Alufelgen suchen, die für das eigene Fahrzeug zugelassen sind. Ein Tüv Teilegutachten, welches mit den Felgen geliefert wird, dient zur Eintragung beim Tüv und erspart dem Halter viel Zeit und Geld.