Jeder gut ausgestattete Bildschirmarbeitsplatz benötigt einen Bürostuhl. Steht ansonsten die Technik im Vordergrund, kommt es hier ausschließlich auf die Bedürfnisse der Menschen an, die lange am Schreibtisch sitzen müssen. Ermüdungsfrei und ohne gesundheitliche Folgen ist dies nur mit vielen Möglichkeiten zur individuellen Einstellung auf die Bedürfnisse des Benutzers erreichbar. Wer die Sitzgelegenheit im professionellen Umfeld für Mitarbeiter einkauft, muss auch die Vorgaben des Gesetzgebers erfüllen.

Ergonomie und Bequemlichkeit stehen also im Vordergrund. Was als bequem empfunden wird, da gehen die Meinungen auseinander, da hilft oftmals nur Probesitzen. Die Polsterung sollte nicht zu hart, aber auch nicht zu weich sein. Der Sitz sollte guten Halt geben und auch auf Körper und Kleidung angenehm empfunden werden, und zwar zu jeder Jahreszeit. Die Lehne sollte vielfältig verstellbar sein und auch in der zu bevorzugenden aufrechten Position Anlehnungspunkte geben. Zur Entspannung während kurzer Denkpausen darf man sich aber auch mal zurücklehnen, wozu manche Stühle einen intergrierten Wippmechanismus bieten. Dabei sind auch Armlehnen sinnvoll.

Höhenverstellbarkeit ist jedoch das wichtigste Feature, besonders dann, wenn unterschiedlich große Personen den Stuhl benutzen. Für eine entspannte Schreibhaltung sollten die Arme möglichst frei herabhängen und bei rechtwinkligen Ellbogen mit den Handballen die Tastatur treffen, der Blick bei gerader Halswirbelsäule die Bildschirmmitte.

Das Rollengestell ist laut aktueller TÜV-Vorgabe wenigstens fünfarmig. Die Rollen müssen auf den Untergrund abgestimmt sein, sonst nehmen bald Rollen oder Teppichboden Schaden. Als Faustregel gilt hier: Harter Boden – weiche Rolle und umgekehrt. Das Bezugsmaterial ist eine Frage des Geldbeutels und des persönlichen Geschmacks. Als guter Kompromiss gilt der klassische Ledersessel. Aber auch robuste Kunststoffe können alle Erfordnisse nach Haltbarkeit, Preiswürdigkeit und Komfort erfüllen.

Experten raten zu wechselnden Sitzpositionen, ausgehend von einer geraden Haltung sollte immer genügend Spielraum für Abwechslungen sein. Ruhig mal ein paar Minuten gezielt relaxen und auch mal ein wenig “fläzen” sorgen für die erwünschte Entspannung.