Ich kauf, ich kauf, ich kauf mir was. Kaufen macht so viel Spaß!
Kennen Sie das Lied? Überkommt Sie der Kaufrausch auch manchmal? Vermutlich erliegen die meisten Leute irgendwann einmal so einem Anfall. Wenn das Einkommen die Ausgaben deckt ist auch alles in Ordnung, so lange das nicht zur Sucht wird. Was ist aber, wenn dadurch Schulden entstehen und ganze Familien ins Unglück gestürzt werden.

Wieso kaufen die Leute so gern? Wieso kaufen die Leute so viel? Was bezwecken sie damit? Manches wird nach kurzer Zeit wieder aussortiert oder liegt unbeachtet in der Ecke, aber zunächst musste man es dringend haben. Wozu?

Liegt es daran, dass in unserer stressigen, schnelllebigen Zeit die Menschen ihre innere Mitte nicht mehr finden, sie nicht mehr in sich ruhen. Liegt es daran, dass sie sich nicht glücklich fühlen. Suchen sie Ersatz für fehlende Zuneigung, Liebe, Freundschaft, Familie, Zufriedenheit im Beruf? Etwas Schönes kaufen, sich einen Wunsch erfüllen löst in der Tat ein Glücksgefühl aus. Leider hält dieses jedoch nicht lange an. Es muss also nach kurzer Zeit schon wieder etwas gekauft werden. Sie stehen förmlich unter Kaufzwang und können diesen dann oft nicht mehr finanzieren. Das Konto wird überzogen, es wird auf Raten gekauft, Kleinkredite werden aufgenommen. Geht das immer so weiter sind diese Schulden bald nicht mehr zu bezahlen. So rutschen viele in einen Teufelskreis und stellen viel zu spät fest, dass Kaufen auf Dauer nicht glücklich macht, sondern womöglich Schulden verursacht.

Suchen Sie sich lieber Freunde, eine schöne Beschäftigung, treiben Sie Sport. Das macht zufriedener, ist preiswerter und trägt sehr zu einer höheren Lebensqualität bei.