Noch vor einiger Zeit war es so, wenn ein neuer Erdenbürger auf die Welt kam, konnte man bei Bedarf sofort den ersten Kinderausweis beantragen. Meist war ein Bild nicht notwendig, denn in den ersten Jahren verändert sich ja so ein Zwerg fast täglich. Wollte man dann innerhalb der EU verreisen, genügte dieses Dokument meist. War das Reiseziel aber außerhalb der EU, benötigte man meist doch ein Foto in dem jeweiligen Kinderausweis, egal wie alt das Kind zu dem Zeitpunkt war.

Jetzt ist der Kinderausweis, ein Kinderreisepass

Mittlerweile gibt es Kinderausweis gar nicht mehr, wer jetzt einen Pass für sein Kind beantragt, bekommt einen Kinderreisepass. Allerdings ist dieser nur nötig, wenn man noch gar keinen Pass für das Kind besitzt oder aber der alte Kinderausweis bereits abgelaufen ist. Möchte man verreisen und der alte Kinderausweis ist noch gültig, kann man den durchaus weiterhin nutzen. Natürlich nur, bis dieser seine Gültigkeit verloren hat. Anschließend muss man dann den neuen Kinderreisepass beantragen, auch dieser muss meist mit einem besonderen Passfoto ausgestattet werden. Zudem besteht der Kinderreisepass auch nicht mehr nur aus einem grünen Stück Papier, sondern ähnelt wesentlich mehr dem Reisepass der Erwachsenen. Den Kinderausweis konnte man damals beim ortsansässigen Bürgerbüro im jeweiligen Rathaus beantragen, dies hat sich auch beim Kinderreisepass nicht geändert. Meist steht dieser einem auch schon nach etwa 14 Tagen frei zur Verfügung und die Reise mit den lieben Kleinen kann ohne Weiteres losgehen. Meist kostet der Kinderreisepass natürlich auch eine gewisse Summe, dies ist aber abhängig von der jeweiligen Stadt.