Eine Welt ohne Computer ist kaum noch vorstellbar. Kinder lernen schon in der Schule damit umzugehen. Computer ermöglichen Online-Käufe, Mail-Austausch. Computer sind die Zukunft. Ein Computerkauf ist nicht immer einfach. Man muss schon genau wissen, was man will. Denn Computer ist nicht gleich Computer. Es gibt einige wichtige Details, die man vor dem Kauf überdenken sollte:

Was darf es sein? Computer, Laptop oder Notebook? Für Menschen, die mobil sein müssen und oft unterwegs sind eignet sich ein Notebook oder ein Laptop. Man kann es überall hin mitnehmen, es passt sich einfach jeder Umgebung an. Nachteil: Notebooks und Laptops sind oft genauso teuer wie ein PC. Es ist auch ein gutes Stück empfindlicher und schwerer zu reparieren.

Der Heimcomputer ist zwar sperriger als ein Laptop oder ein Notebook, ist dafür aber auch robuster, größer und besser zu bedienen.

Auf den Speicher kommt es an! Je größer der Speicher, desto besser. 2 GByte sollte schon gegeben sein, damit Betriebssysteme auch perfekt auf dem PC laufen können. Wobei es davon abhängig ist, welche Betriebssysteme man wählt. Die Entscheidung für Windows XP, Vista oder Linux ist jedem selbst überlassen.

Processor: Je schneller desto besser. Doch sollte man bei aller Schnelle nicht die Überhitzungsgefahr aus den Augen verlieren.

Anschlüsse und Ausstattung sind die nächste Frage. Mindestens zwei USB-Anschlüsse sollte der neue PC besitzen.

Ein Drucker ist zu empfehlen und ein DVD- Laufwerk mit Brenner sollte kein Luxus sein. Eine eingehende Beratung vor Ort ist dann von Nöten, wenn man sich unsicher ist oder gar nicht gut mit Computern auskennt. Computer online zu kaufen ist wirklich nur für Menschen geeignet, die bereits viel Erfahrung mit PCs gesammelt haben.