Eine Erschlaffung des Gewebes unterhalb der Augenpartie führt zu unerwünschten Tränensäcken. Eine erbliche Veranlagung oder häufige Lidanschwellungen haben ein Vorwölben des Gewebes zur Folge, was als recht unschön empfunden wird. Das Gesicht wirkt dadurch wesentlich älter. Was kann man dagegen tun? Wenn einfache Methoden wie zum Beispiel Kaschieren mit Concealern oder mit Eiswürfeln kühlen nicht ansprechen kann eine Operation helfen.

Vor dieser Operation ist es ratsam auf den Konsum von Alkohol und Zigaretten zu verzichten. Auch Medikamente mit blutgerinnender Wirkung sollten möglichst vermieden werden. Die Operation an sich sollte wenn möglich unter Vollnarkose stattfinden.

Die Länge des Aufenthaltes gestaltet sich recht unterschiedlich. Meistens ist aber mit etwa sechs Tagen zu rechnen. Das eigentliche Verfahren dauert je Lid etwa 20 Minuten. Eine Laser-Operation kann man durchaus auch ins Auge fassen. Sie dauert mit einer Stunde etwas länger, kommt aber oft ohne Vollnarkose aus. Die Nachbehandlung ist sehr wichtig und sollte mit größter Genauigkeit vorgenommen werden. Abschwellende Cremes, Kühlungen helfen das erzielte Ergebnis schnell sichtbar zu machen.

Wie sehen die Preise aus?

Die Preise dieser Operation schwanken zwischen 1.800 und 3.000 Euro. Bei einer Laser-Operation liegen sie in etwa zwischen 2.000 und 2.500 Euro. Ein nicht sehr preisgünstiges Vergnügen, das, wenn es seinen Sinn erfüllt mehr wert ist als Geld und Gold.

Das Wichtigste ist und bleibt eine gute Informationsquelle. Man sollte sich nicht blind unters Messer legen.

In den ersten Wochen/Monaten sollte man vorsichtig sein und seine Augen mit einer Sonnenbrille schützen. Durch die Operation ist die Haut recht empfindlich und braucht erstmal Schonung. Das strahlende Ergebnis ist die Mühe wert!