Viele betrachten ihre Kopfhaare, als ein unverzichtbares Markenzeichen. Nicht umsonst gehört eine neue Frisur oft zu einem neuen Lebensabschnitt einfach dazu. Menschen ohne Haare fühlen sich meist nackt und unattraktiv, erst recht wenn die fehlenden Haare durch eine Krankheit hervorgerufen wurden. Es gibt die unterschiedlichsten Ursachen für den schleichenden, aber auch für den plötzlichen Haarausfall. Allzu häufig ist der Grund aber einfach nur der natürliche Alterungsprozess, der für Geheimratsecken und Glatzenbildung verantwortlich ist. Aber auch zahlreiche Krankheitsbilder können zu dauerhaften Haarausfall führen.

Haarverpflanzungen sind im Ausland meist wesentlich günstiger

Zwar gibt es Perücken und Toupets, die das Haarproblem vorübergehend beseitigen können, allerdings ist diese kein Ersatz für das natürliche Haar. In diesen Fällen ist eine Haarverpflanzung die einzige wirksame und zudem dauerhafte Methode um das Glatzenproblem zu beheben. Mittlerweile gibt es einen ganzen Markt, der sich auf Haarverpflanzungen spezialisiert hat und dies auch im Ausland. Einzelne Haareinheiten kosten in Deutschland bis zu 6 Euro, im Ausland oft weniger, als 1 Euro. Bei einer Behandlung mit bis zu mehreren tausend Haareinheiten ist der Kostenunterschied extrem unterschiedlich. Eine Haarverpflanzung in Deutschland kann so schnell mal an die 8000 Euro kosten.

Die Kosten einer Haarverpflanzung hängen von mehreren Faktoren ab

Die Kosten einer Haarverpflanzung werden meist individuell von Patient zu Patient ermittelt. Mehrere Faktoren spielen dabei eine Rolle, unter anderem die Anzahl der Haareinheiten, die Methode der Haarverpflanzung, die Ausgangssituation und natürlich auch der jeweilige Anbieter. Eine Haarverpflanzung kann sich schnell mal ein paar Stunden hinziehen, dementsprechend teuer sind somit auch die Personalkosten und diese muss der jeweilige Patient tragen. Wird allerdings der Nachweis erbracht, dass die fehlenden Kopfhaare zu einer ausgeprägten Depression führen können, kann es sein, dass man einen Zuschuss von seiner Krankenkasse erhalten kann. Einen Versuch ist es, bei diesen immensen Kosten, auf jeden Fall wert.