Zahlreiche Deutsche legen sich jährlich für die Schönheit unter das Messer, drunter befinden sich auch immer mehr Jugendliche. Die häufigsten Schönheitsoperationen werden an der weiblichen Brust, an den Oberschenkeln, am Bauch und am Po vorgenommen.

Auch Schönheitsoperationen bergen Risiken, die aber meist verdrängt werden, wollen die meisten doch einfach nur ihrem Schönheitsideal gleichen. Dabei kann es unter anderem zu Narbenbildungen kommen, die unter Umständen stärker ausfallen als gedacht. Auch plötzliche Blutungen, Schwellungen und Infektionen könnten auftreten.

Gerade bei Jugendlichen liegt in der Schönheitsoperation meist ein besonderes Risiko vor. Da die Jugendlichen sich meist noch im Wachstum befinden, könnten entstandene Narben sich vergrößern. Dieses Risiko ist gerade bei einer Brustvergrößerung sehr groß. Unter Umständen kann sich eine Narbe im Gewebe um das Implantat bilden, diese kann sich bei einem Wachstumsschub verhärten und letztendlich dazu führen, dass eine Entstellung der Brust eintritt. Kommen bei einer Schönheitsoperation kollagenhaltige Substanzen zum Einsatz, könnten diese im Körper eine allergische Reaktion hervorrufen. Zusätzlich sollte man sich immer im Klaren sein, dass jede Vollnarkose immer gewisse Risiken birgt. Die harmlosesten sind: Übelkeit, Erbrechen oder Heiserkeit. Allerdings kann es auch zu Blutdruckabfall, Herzrhythmusstörungen oder Bluthochdruck kommen.

Ob die Schönheit dieses Risiko wert ist, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Auf jeden Fall sollte man sich zuvor genauestens darüber informieren, was passieren könnte und natürlich hoffen, dass nichts passiert. Trotzdem sollten auch die Risiken von Schönheitsoperationen beachtet werden, denn wie bei jeder Operation kann auch hier mal was schief gehen.