Herzinfarkt, eine Krankheit, die jeden treffen kann. Meist sind es aber ältere Personen oder aber Menschen mit einer Vorgeschichte. Auch Raucher oder Menschen, die zu Übergewicht neigen, können eher einen Herzinfarkt erleiden, als andere.

Die Anzeichen eines Herzinfarktes

Viele Betroffene verspüren vor einem Herzinfarkt oft einen Brustschmerz, dieser befindet sich dann genau hinter dem Brustbein. Dieser Schmerz tritt meist dann auf, wenn Menschen zur Ruhe kommen und sich entspannen. Auch ein Engegefühl und starker Druck in der Rippengegend kann auftreten. Viele Herzinfarkt Patienten sprechen zudem von sehr starken Schmerzen, die bis hin in die Arme, in die Schultergegend, in den Unterkiefer oder in den Oberbauch reichen können. Der Infarktschmerz selbst wird vielfach auch als unerträglich oder mit dem Gefühl, die Brust würde von einem Schraubstock eingezwängt werden, beschrieben. Sollte dieses Gefühl auftreten und es hält längere Zeit an, kann man sich fast sicher sein, dass dies ein Herzinfarkt ist. Zusätzlich kommt dazu, dass diese Patienten dann oft an Atemnot, sehr starker Unruhe und Todesangst leiden. Manche erleben diese Symptome auch mit einigen Begleiterscheinungen wie, zum Beispiel, starke Übelkeit, Erbrechen und extremes Schwitzen. Oft steigt der Blutdruck, wegen des hohen Adrenalinspiegels, stark an. Es gibt aber auch Patienten, bei denen er normal bleibt oder sogar sinkt. In der Regel sagt man aber, je stärker der jeweilige Herzinfarkt ist, desto ausgeprägter sind die Symptome.

Frauen leiden anders, als Männer

Aber nicht jeder Herzinfarkt Betroffene hat die gleichen Beschwerden. Frauen, zum Beispiel, erleben einen Herzinfarkt meist ganz anders, als Männer. Bei Frauen strahlen die starken Schmerzen meist in den Oberbauch aus und sind verbunden mit starker Übelkeit und Erbrechen. Dann gibt es noch eine dritte Gruppe von Herzinfarkt Patienten, diese haben meist nur geringe oder sehr untypische Symptome. Meist wird dann nur durch eine EKG-Untersuchung ein Herzinfarkt festgestellt.