Der Hund lässt einen Radler stürzen, die Katze braucht eine teure Zahnreinigung: In solchen Fällen können spezielle Policen nützlich sein.

Bei einem Spaziergang flitzt Ihr Hund plötzlich über die Straße, weil er einen Artgenossen entdeckt hat, fast im selben Moment hören Sie es krachen. Ein Auto wollte dem Tier ausweichen und ist in einen parkenden Wagen gerast…..

Schutz, wenn der Hund Unfug macht
Zwei Totalschäden im Straßenverkehr, nur weil ein Hund über die Straße gelaufen ist! Ohne Haftpflichtversicherung für Tierhalter wäre das aus eigener Tasche zu bezahlen. Ganz egal, wie groß der Hund ist. Nur Kleintiere wie Hamster und Kaninchen sowie Katzen sind in der privaten Haftpflicht mitversichert. Hunde nie- eine Police für sie gibt es aber. Wer mehrere Tiere hält, bekommt oft Mengenrabatt.
Achten Sie jedoch beim Abschluss darauf, dass nicht nur Sach- und Personen-, sondern auch Vermögensschäden (wie der Dienstausfall eines gebissenen Postboten) abgedeckt sind. Ebenso Schäden an Mietsachen, etwa wenn der Hund eine Pfütze in der Ferienwohnung hinterlässt.

Ein krankes Tier kann teuer werden
Für Tiere werden auch eigene Krankenversicherungen angeboten. Sie zahlen zum Beispiel bei Operationen oder der Behandlung chronischer leiden, die auch bei Vierbeinern sehr teuer werden können. Einzelne Gesellschaften bieten solche Versicherungen an. Es gibt entweder eine reine Operationsversicherung oder einen Rundumschutz. Doch auch bei Tierversicherungen gilt es, auf das Kleingedruckte zu achten: Sind Leistungen ausgeschlossen, gelten Obergrenzen für die Leistungen? Ein Problem: Ältere Tiere werden oft nicht aufgenommen. Bei ihnen aber wird die Versicherung erst richtig wichtig. Deshalb kann es besser sein, selbst Geld zu sparen, statt so einen Vertrag abzuschließen.