In Zeiten der Wirtschaftskrise und wenn die Wirtschaft boomt, sollte das Geld stets sicher angelegt werden. Zwar sollte die Sicherheit im Mittelpunkt stehen aber dennoch gilt es darauf zu achten, dass das Geld eine gewisse Mindestrendite pro Jahr erzielt. Das Tagesgeld gehört zu den sicheren Kapitalanlagen und je nach Tagesgeldanbieter belaufen sich die Zinsen auf 1,25 bis 5,00 Prozent jährlich. Der Tagesgeldanbieter sollte der gesetzlichen Einlagensicherung angehören, denn dadurch ist das eingezahlte Geld in Höhe von maximal 50.000 Euro geschützt wenn die Bank pleite gehen sollte. Die Zahlung der Tagesgelzinsen erfolgt entweder monatlich, alle drei Monate oder einmal pro Jahr.

Das Festgeld ist eine weitere sichere Kapitalanlage aber im Unterschied zum Tagsgeld ist das eingezahlte Geld nicht täglich verfügbar sondern muss mindestens drei Monate auf dem Konto liegen. Die Zinshöhe bei den Festgeldkonten beläuft sich entsprechend den Anbietern auf bis zu 6 Prozent pro Jahr. Die Zahlung der Festgeldzinsen erfolgt jeweils zum Jahresende. Bei der Festgeldanlage sollte nur jenes Geld eingesetzt werden, welches man für den Lebensunterhalt und eine Zeit lang nicht mehr benötigt.

Wer sein Geld in Aktien investieren möchte, der sollte sich nur für Standardaktien des DAX, Dow Jones, Nikkei, EuroStoxx oder FTSE 100 entscheiden. Bei der Aktienauswahl sind besonders solche Aktien lukrativ, die eine hohe Dividendenrendite aufweisen. Der Anleger profitiert bei Aktien nicht nur von den Kursgewinnen sondern auch Dividendenzahlungen. Generell sollte man einen Teil seines Geldes außerdem in Gold anlegen, damit das Vermögen abgesichert wird.