Was macht ein prachtvolles Fest- Outfit perfekt? Richtig: die passende Haartracht. Entweder kunstvoll hochgesteckt oder als gezähmte Lockenpracht.

Rechtzeitig zum großen Revival der 50er Jahre erobern auch die glamourösen Frisuren jener Zeit die Laufstege zurück. Kleider mit Wespentaille gesellen sich in diesem Winter zu XXL- Wimpern, rot gelackten Lippen und dazu Chignon (Steckfrisur) oder Wellenreiter- Hollywoodmähne. Damit dieses aufwendige Haarstyling gelingt, sollten Sie bereits im Voraus für den Ernstfall proben. Planen Sie zum echten Termin dann genügend Zeit ein. Auch zwei helfende Hände sind (gerade bei Steckfrisuren) nicht zu unterschätzen. Und alle nötigen Utensilien in greifbarer Nähe haben.

Glamouröser Chignon
Ein wenig Übung braucht man schon für solch ein Kunstwerk, dafür ist das Ergebnis dann umso überzeugender. Als erstes alle Haare auf Heizwickler drehen, um ihnen eine schönere Struktur und viel Glanz zu geben. Dann auf mittlerer Höhe am Hinterkopf zusammenbinden. Je eine kleine Partie antoupieren, glatt streichen, um den Finger eindrehen und mit Schiebeklammern feststecken. Drei dünne Strähnen übrig lassen, die zum Schluss als „Schnecken“ über den Chignon drapiert werden. Mit viel Spray fixieren