Die Kreditkarte ist ein sehr beliebtes Zahlungsmittel. Man braucht kein Bargeld und gerade im Urlaub ist es einfach praktisch weil man auch keine hohen Gebühren bezahlen muss. Jeder der im Urlaub mit der EC Karte schon einmal Geld abgehoben hat, wird wissen wie hoch die Gebühren zum Teil ausfallen können. Bei der Kreditkarte kann das nicht passieren und sie werden fast überall akzeptiert. Anbieter für Kreditkarten gibt es einige auf dem Markt, es lohnt sich also zu vergleichen wer die besten Konditionen anbietet. Solch einen Vergleich kann man bequem im Internet durchführen, ein ideales Portal dafür ist beispielsweise http://www.kreditkartenvergleich.org/.

Manche Anbieter geben einem die Möglichkeit etwa 10 bis 20 % des ausgegebenen Geldes in Monatsraten zurückzuzahlen, andere wiederum machen am Monatsende eine Abrechnung und man muss den vollen Betrag begleichen. Hier sollte man sich gut überlegen ob man sich das auch leisten kann. Da es manchmal auch vorkommen kann, dass eine Kreditkarte wegen eines Schufaeintrags abgelehnt wird, ist es für diese Menschen wohl erfreulich zu hören, dass es auch aufladbare Kreditkarten gibt. Das heißt man bekommt eine Karte mit einem leeren Konto und zahlt sich einfach immer Geld darauf ein. So hat man zwar nur das Geld zur Verfügung das man einbezahlt hat aber man kann sich auch nicht verschulden. Wenn die Karte leer ist muss man sie eben wieder aufladen.

Vor dem Abschluss einer Kreditkarte sollte man sich also Gedanken machen, welche Karte für einen sinnvoll ist. Für die bargeldlose Zahlung reicht eine Prepaidkarte aber voll und ganz.