Ein Handyvertrag ohne Handy ist für alle User interessant, die bereits ein Handy oder Smartphone haben und nur eine neue SIM-Karte benötigen. Der Vorteil dieser Variante ist, dass man zwar einen Handyvertrag abschließt aber nach Vertragsabschluss innerhalb weniger Wochen eine Barauszahlung auf sein Konto überwiesen bekommt. Ein Vergleich der auf dem Markt erhältlichen Mobilfunktarife sollte vor der Tarifbestellung unbedingt zu empfehlen. Je nachdem welcher Handytarif gewählt wurde kann sich die Barauszahlung bei einem Handyvertrag ohne Handy auf bis zu 600 Euro belaufen. Der Kauf eines Handys entfällt und spart zusätzliches Geld. Entsprechend dem gewählten Mobilfunkanbieter gibt es neben einer Barauszahlung meist noch einen Bonus.

Der Bonus können monatliche Frei-SMS oder Gesprächsminuten sein. Als Zielgruppe sind vorwiegend Handynutzer angesprochen, die keinen hohen Wert auf neueste Technik legen und vorwiegend telefonieren oder SMS schreiben statt zum Beispiel unterwegs Musik zu hören. Die Vertragslaufzeit liegt bei zwei Jahren und mit der Barauszahlung kann man sich dann einen lang erwarteten Wunsch wie etwa ein Netbook, Urlaub oder Digitalkamera erfüllen. Die Monatskosten können bei einem Handyvertrag ohne Handy gesenkt werden indem sowohl der Bonus als auch Mobilfunktarif auf das persönliche Telefonieverhalten angepasst wird. Es muss ja nicht immer dass neueste Handymodell sein, wenn man nur telefonieren und SMS-Nachrichten verschicken möchte.