Das Internet ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens geworden und hat starke positive Auswirkungen auf die Wirtschaft. Der Verbraucher kann durch den harten Preiskampf zwischen den Breitbandanbietern günstig surfen und Geld sparen. Die Breitbandanbieter haben ihre bestehenden DSL-Netze in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut. Die DSL-Anschlüsse stehen nun bundesweit zur Verfügung und bieten eine Bandbreite von 1 bis 50 Megabit pro Sekunde. Die monatlichen Kosten eines DSL-Komplettpakets belaufen sich je nach Anbieter und gewählter Bandbreite auf 20 bis 50 Euro. Ein DSL-Komplettpaket besteht aus einem DSL-Anschluss, DSL-Flatrate, Festnetzanschluss und Telefonflatrate.

Die DSL-Flatrate ermöglicht ein günstiges Surfen im Netz ohne auf die Zeit oder den Datenverbrauch achten zu müssen. Vor der Bestellung eines DSL-Tarifs ist ein Preisvergleich empfehlenswert und auf die Qualität des Anbieters sollte geachtet werden. Auf Verbraucherportalen wie Ciao.de kann man Erfahrungsberichte zu den Breitanbietern finden und helfen dabei den richtigen Provider zu finden. Die Provider bieten DSL-Tarife ohne Vertragslaufzeit und mit 24 Monaten Vertragsbindung an. Optimal sind Tarife ohne Vertragslaufzeit, da man den Anbieter schnell wechseln kann wenn er teurer werden sollte. Nach zwei bis vier Wochen wird der DSL-Anschluss freigeschaltet und kann dann günstig im Internet surfen. Im Rahmen einer Bestellung erhält man meist kostenlos einen WLAN-Router oder Modem zum DSL-Tarif dazu.