Die Spielemetropole Las Vegas liegt im US-Bundesstaat Nevada und ist eine Reise wert. In der größten Stadt Nevadas leben über 2 Millionen Menschen und ist im Jahre 1905 gegründet worden. Als Glücksspiel im Jahre 1931 in dem Wüstenstaat legalisiert wurde und 1935 der Hoover-Staudamm stand, war dies die Basis für den rasanten Boom der Spielestadt. Das erste Hotel entstand in den frühen 1940-Jahren und bereits zehn Jahre später war eine kleine Hotelstadt entstanden. Die Atombombentests in der Nähe der Stadt waren ein Besuchermagnet. In der ersten Zeit standen die Casinos und Hotels unter Kontrolle der Verbrecherorganisation Cosa Nostra.

Die US-Regierung schritt jedoch im Jahre 1979 ein und veranlasste dass die Casinos nur noch als Kapitalgesellschaften betrieben werden dürfen. Die 1980er-Jahre waren sehr schwierig, da Las Vegas als heruntergekommen galt und sich nur langsam wieder erholte. Heute ist die Stadt ein beliebtes Reiseziel und zählt jährlich Millionen Touristen, Gäste und Besucher. Nordwestlich der Metropole liegt das berühmte Death Valley und südlich der Hoover-Staudamm. Die bekanntesten Hotels sind Caesars Palace, Luxor, Circus Circus und Treasure Island. Das Münchener Hofbräuhaus ist in Las Vegas nachgebaut worden und lädt nach einer Reise zum Death Valley oder Hoover-Staudamm zu einem kühlen Bier und Weisswurst ein.