Der deutsche Mobilfunkmarkt ist hart umkämpft und davon profitieren die Verbraucher, da die Mobilfunkpreise sinken und günstige Handyverträge angeboten werden. Es gibt mittlerweile Mobilfunkfirmen, die Handyangebote mit Laptop im Angebot haben und darüber kommt man als Kunde durchaus günstig an einen aktuellen mobilen Rechner. Entsprechend dem Handyvertrag kann sich die monatliche Grundgebühr auf 0 bis 40 Euro belaufen. Als Laptop-Modelle gibt es meist bewährte Geräte von Acer, Asus, Lenovo, Samsung oder MSI.

In einem günstigen Handyvertrag-Bundle mit Notebook können je nach Anbieter auch zwei Handys enthalten sein. Bei zwei Handys muss die doppelte Monatsgebühr gezahlt werden. Auf dem ersten Blick erscheinen die Laptop-Handypakete günstig aber hochgerechnet kann der Gesamtbetrag der gezahlten monatlichen Grundgebühr bezogen auf die Vertragslaufzeit die aktuellen Kaufpreis von Mini-Laptops wie dem Samsung NC10 übersteigen. Vor dem Abschluss eines Handyvertrags ist ein Vergleich der Preise und der angebotenen Laptops unbedingt zu empfehlen. Denn wenn bei einem ausbleibenden Angebots-, und Preisvergleich könnte man ansonsten mehr für das Notebook zahlen als eigentlich geplant.
Grundsätzlich sind derartige Angebote aber sehr zu empfehlen, da die mit dem Handyvertrag herausgegebene Hardware prinzipiell hochwertig ist und von überwiegend von Markenherstellern stammt. Die Marketing-Idee hinter diesen angeboten ist leicht zu durchschauen: sie bezieht sich allein auf eine Kundengewinnung und Kundenbindung. Günstige Handyverträge im Vergleich findet man im Internet oder aber man lässt sich vor Ort im Fachhandel beraten.