Das Hybrid Auto erfreut sich bei Autofahrern einer steigenden Beliebtheit, denn im Gegensatz zu einem normalen PKW mit Verbrennungsmotor verfügt es zusätzlich über einen Elektromotor und der Spritverbrauch ist geringer. Das bekannteste Automodell mit Hybrid-Antrieb ist der Toyota Prius. Der Mittelklassewagen kam im Jahre 1997 auf dem Markt und ist nicht nur millionenfach verkauft worden sondern erhielt wegen seiner umweltfreundlichen Fahrleistungen auch zahlreiche Auszeichnungen. Bei einem Hybrid-Auto handelt es sich um ein Fahrzeug welches als Hauptantrieb über einen Benzinmotor oder Dieselmotor verfügt und als Zweitantrieb mit einem kleinen Elektromotor ausgestattet ist.

Die Stromversorgung des Elektromotors erfolgt per Lithium-Ionen-Akku und bei Bremsvorgängen wird die Bremsenergie zur Akkuaufladung eingesetzt. Je nach Automodell wird der Elektromotor automatisch abgeschaltet sobald eine bestimmte Geschwindigkeit überschritten wurde. Die Reichweite des Elektroantriebs beläuft sich mit einer Akkuladung auf 40 bis 100 Kilometer. Der Spritverbrauch liegt entsprechend dem Automodell bei 5 bis 7 Litern pro gefahrenen 100 Kilometern. Im Stadtverkehr empfiehlt sich der Einsatz des Elektromotors, weil dadurch der Spritverbrauch reduziert und die Umwelt geschont wird. Auf längeren Strecken und Autobahnfahrten solle vorwiegend der Benzinmotor eingesetzt werden. Bei Zuschaltung des Elektromotors wird eine enorme Leistungssteigerung erreicht und kann dadurch seine Fahrziele schneller als sonst erreichen. Jeder Autohersteller hat mindestens ein Hybrid-Auto im Angebot. Im Handel können die Hybrid-Automodelle bereits ab einem Einstiegspreis von 20.000 Euro erworben werden.