Ein wohlig- weicher Bodenbelag ist das Idealrezept gegen kriechende Kälte.
Wenn der Flurläufer auf dem glatten Laminat zum fliegenden Teppich wird und Mieze die hoch stehende Ecke der Perserbrücke als Ersatz für die verschlampte Wollmaus mit Pfotenhieben traktiert, ist handeln angesagt.

Klettband und dicker Filz gegen Weggleiten
Hier greift die berühmte Statistik: Die meisten Unfälle passieren im Haushalt- und ließen sich doch so einfach vermeiden. Mit Doppelklebeband zum Beispiel. Das haftet auf allen nicht saugenden, ebenen Flächen wie versiegelten Parkett, Fliesen, Terrazzo und mit Bodenfarbe gestrichenem Beton und ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich.
Wenn der Läufer auf porösem fein strukturiertem Boden liegt und dennoch rutscht, hilft entweder eine Unterlage aus dickem Filz (im Posterbedarf oder Heimwerkermarkt) der ein aufgeschäumter Rutschstopp, am besten ein lösungsmittelfreies Gitter. Es hat zwei unterschiedlich strukturierte Seiten: Die genoppte liegt unten und gleicht Unebenheiten aus.

Locheisen und Bürste gegen kleine Macken
Nun ist alles zur Zufriedenheit fixiert, da fällt beim Anzünden der Kerzen das Streichholz runter- klar, ein Brandfleck. In Meterware nicht so schlimm. Mit dem Locheisen lässt sich die versengte Stelle ausstanzen. Fehlt nur ein Ersatzstück. Wer keine Reste hat, stanztt an einer verborgenen Stelle, hinter der Couch, unter dem Schrank, ein gleich großes Stück heraus. Beim Einsetzen ins Loch unbedingt auf die Florrichtung achten. Ist der Kleber trocken, die Stelle tüchtig mit einer groben Bürste bearbeiten. Auf diese Weise verweben sich die Fasern miteinander, und die Reparatur wird unsichtbar.

Was tun bei Flecken & Co?- Lassen sich hartnäckige Flecke nicht ausbürsten, so verschwinden sie oft durch Abreiben mit einer rohen Tomate.
- Feuchter, erdiger Geruch lässt sich mit einen Spray aus Wasser und einigen Tropfen Bergamotteöl beseitigen.
- Stark verschmutzte Brücken mit Sauerkraut belegen, für 24 Stunden einrollen, abbürsten, mit Kartoffelwasser abreiben.