Das Computer Leasing bietet die Möglichkeit durch Zahlung einer monatlichen Leasingrate einen PC, Notebook oder Netbook innerhalb einer bestimmten Laufzeit zu erwerben. Das Leasing wird von den meisten Onlineshops und Computerfachgeschäften angeboten. Wer diese Form der Finanzierung in Anspruch nehmen möchte, der sollte bedenken dass alle Leasingraten zusammen durchaus teurer sein können als der Kaufpreis des Computers. Beim Kauf eines Rechners per Leasing muss ein Einkommensnachweis vorgelegt werden. Der Leasingantrag wird zusammen mit dem Einkommensnachweis von der Bank sorgfältig überprüft und dann entweder genehmigt oder eine Absage erteilt. Sollte das Einkommen zu niedrig sein, bedeutet dies meist eine Ablehnung.

Wenn der Leasingantrag genehmigt wird, muss den Vertrag unterschreiben und an den Händler zurückschicken. Nach wenigen Tagen trifft dann der bestellte Computer zuhause ein. Die erste Leasingrate ist höher und es wird einmal jährlich eine Prämie für eine Sachversicherung berechnet. Die Laufzeit eines Leasing-Vertrags liegt bei 3 bis 72 Monaten und ist abhängig davon wie hoch der Kaufpreis des Rechners ist. Es gibt je nach Händler einen Mindestpreis ab dem eine Leasing-Finanzierung angeboten wird. In der Regel sind dies 300 bis 500 Euro ab dem Computer Leasing möglich ist. Nach Ende der Vertragslaufzeit wird einem seitens der Bank angeboten, das geleaste Gerät gegen Zahlung einer Abschlussrate zu erwerben. Bei manchen Anbietern besteht die Möglichkeit im Rahmen eines Leasingvertrags sein geleastes Modell gegen einen Computer mit besserer Ausstattung zu tauschen wodurch der Vertrag allerdings verlängert wird.