Alle Dinge und Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens bereiten dem Verwender nur Freude, wenn sie ordentlich gepflegt werden. So ist es auch bei der Arbeitskleidung und dem am Arbeitsplatz verwendeten Werkzeug. Um welches Gewerk es sich hierbei handelt, spielt letztendlich keine Rolle.

Die Pflege der anvertrauten Gegenstände dient nicht nur der Haltbarkeit, sondern auch der Sicherheit und der Gesundheit.

Handwerker mit eigenem Betrieb kennen den Kostenfaktor ihrer Arbeitskleidung und Werkzeuge und gehen entsprechend behutsam mit dem Material um. Bei den Mitarbeitern herrscht vielfach die Einstellung.“ Ist ja nicht meins“. Entsprechend verwahrlost sehen die handwerklichen Gebrauchsgegenstände unter Umständen aus. Wer seine Arbeitskleidung selber stellen muss, geht in der Regel auch sorgsam damit um. In größeren Betrieben werden die für das Gewerk verwendeten Kleidungsstücke und Werkzeuge jedoch zur Verfügung gestellt.

Warum ist die Pflege von Kleidung wichtig?

Eine saubere und gepflegte Berufsbekleidung am Arbeitsplatz spricht auch für das Image eines Unternehmens. Ein Monteur im Außendienst wird zunächst nach seinem äußeren bewertet. Auch wo viel Schmutz herrscht, sollte das Erscheinungsbild stimmen. Selbstverständlich lässt sich das Erscheinungsbild eines Handwerkers nicht mit dem eines Dienstleisters o.Ä. vergleichen, die Kleidung sollte jedoch trotzdem nicht verwahrlost aussehen und offensichtliche Mängel aufzeigen.

Wie bereits erwähnt zählt auch der Aspekt der Gesundheit eine Rolle. Wer zum Beispiel im Bereich von Tankreinigungen tätig ist und bei diesem Job eine Atemschutzmaske trägt, wird diese auch entsprechend pflegen, da von der Dichtigkeit sein Leben abhängen kann.

Wie wichtig ist die Werkzeug- und Materialpflege?

Elektrische Werkzeuge können bei schlechter und unsachgemäßer Pflege einen Kurzschluss verursachen. Hier wird gerade die Pflege der Kabelführung oftmals vernachlässigt, obwohl sie essenziell ist.

Stumpfe Stahlbohrer oder Steinbohrer stellen eine erhöhte Belastungsprobe für die Bohrmaschine da. In diesem Fall kann es zu einem Kurzschluss in der Wicklung kommen.

Ein ungepflegtes Gewinde eines Trennschleifers kann eine Selbstständigkeit der Trennscheibe hervorrufen. Folgende Verletzungen können lebensgefährlich sein.
Eine ungepflegte und mit Schweißperlen besetzte Schutzbrille gefährdet den Sichtkontakt beim Schweißen, was letztendlich zu einem sicherheitsgefährdendem Schweißergebnis führt.

Ein gut gepflegter Lederschurz verhindert beim Schweißen, dass die Schweißperlen Löcher in die Berufsbekleidung brennen. Eine derartige Vorsorge verlängert somit auch die Lebensdauer der Bekleidung.

Das gleiche gilt für die Pflege aller Werkzeuge, auch wenn es sich um Fremdartikel handelt. Die eigene Sicherheit, als auch die Sicherheit aller anderen an dem Gewerk beteiligten Mitarbeiter sollte immer an erster Stelle stehen. Dazu gehört definitiv die Pflege aller zum Einsatz kommenden Materialien.