Wenn der alte bei Wind nicht halten will und die Suche nach dem perfekten neuen sich schwierig gestaltet – hier unsere Tipps für Schattenspender

Der Sommer sitzt in den Startlöchern, wir freuen uns auf viel Sonne – und wissen doch jetzt schon, dass uns auch das schnell wieder zu viel wird, wenn wir nämlich auf Balkon oder Terrasse mittags mal ohne Schweißausbrüche entspannen möchten. Ein Sonnenschutz muss also her.

Der Trick mit der Schraubzwinge
Wer im letzten Sommer ein Schnäppchen machen konnte, seinen neuen Schirm bereits erworben hat, möchte ihn jetzt in erster Linie sicher fixieren. Halter statt Ständer ist für kleine Balkone die beste Lösung. Je nach Bausubstanz wählt man einen für Geländer oder Mauerbrüstung. Schon versucht, och bei kräftigem Wind bleibt der Schirm nicht senkrecht? Eine kleine Schraubzwinge, die den Schirmstock auch an seinem unteren Ende eng am senkrechten Balkonbrüstungsstab fixiert, schafft Abhilfe.
Ungleich teurer, aber ein topsicheres Stück fürs Leben: ein hoch belastbarer Halter plus Schwenkeinheit in bester Handwerkqualität aus massivem, verzinktem Stahl.

Teflonbeschichtet oder abnehmbar?
Ist diese Saison eine Neuanschaffung geplant? Dann macht es Sinn, neben der Befestigung auch die Bespannung etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Lichtecht und verottungsfrei sollte sie schon sein, damit Sie lange daran Freude haben. Abnehmbare Bezüge lassen sich bei 30 Grad in der Waschmaschine von Vogelkot und dem Schmutz, der sich besonders über Städten in der Luft befindet, befreien. Eine echte Alternative ist eine Teflon Beschichtung – sie wirkt Wasser und Schmutz abweisend.

1. Bitte windsicher!
Eine Frage des Fußes. Ampelschirme sind die diskreten unter den Sonnenschirmen – sie stehen nicht im Weg. Für die Standfestigkeit der Riesen (Durchmesser bis 3 Meter) sorgen so genannte Plattenschirmständer.

2. Darauf kommt es an
Das Gestänge: Einfach Schirme verfügen über sechs Speichen. Wer ein Modell mit acht Speichen ergattert, ersteht damit mehr Stabilität. Auch praktisch: ein so genannter Windablass in der Schirmspitze. Er verhindert bei Wind das Umschlagen und lässt zudem ein kühlendes Lüftchen zirkulieren.
• Die Bespannung: Wenn helle Schirme sauber und kräftig bunte bunt bleiben sollen, lohnt es sich, beim Kauf auf Bezeichnungen wie „erhöhter UV-Schutz“ und „Fleckimprägnierung“ zu achten. Reger Taubenflug, viel Schmutz von Bäumen? Hier ist ein abnehmbarer Bezug von Vorteil.