Endlich bald Sommer – leider manchmal zum Stöhnen heiß! Hier einige Tipps, wie Sie mit wenigen Handgriffen drinnen und draußen ein Wohlfühlklima schaffen

Morgens in aller Frühe und Noch-Fische lüften, dann schnell Fenster zu, die Rollläden runter – so versuchen wir, den Sommer draußen zu lassen, in der Wohnung erträgliche Temperaturen für kühle Nächte zu bewahren.

Folie und fester Stoff gegen zu viel Wärme
Wer mehr tun möchte gegen Blendsonne und Mittagshitze, beklebt die Fenster mit Wärme bannender Folie – ideal für Dachfenster. Optimal für Zimmer mit Südbalkon: die (Mittags)-Hitze abfangen, bevor sie auf Fenster und Mauerwerk trifft. Wo der Schirm zu sperrig ist, beschatten Segel, Stoffhimmel oder Paravent. Strapazierfähiger Markisenstoff ist erste Wahl für alle drei. Für das Dreieckssegel den Stoff auf Wunschmaß zuschneiden, die Kanten doppelt eingeschlagen umnähen. In alle drei Ecken Ösen schlagen.

Fix maßgeschneidert: das Sonnensegel
Für die Aufhängung eine beringte Metalllasche in das Mauerwerk dübeln. Mit Karabinerhaken lässt sich das Segel zwischen Hauswand und Balkongeländer spannen oder auf die Terrasse zwischen Wand und Boden. Ausreichend Bodenhaftung garantieren hier mit Seilen umwickelte große Steine, mit Kieseln gefüllte Leinensäcke oder Fertigbetonfüße (Baumarkt). Für einen schönen, kühlen Sommer.