Der amerikanischen Frauenrechtlerin Ann Jarvis haben wir es zu verdanken, dass der Muttertag in vielen Ländern zu einer liebenswerten Tradition geworden ist. Sie engagierte sich für die Rechte der Frauen mit Kindern und erreichte es schließlich, dass 1914 der amerikanische Kongress den Muttertag zum offiziellen Staatsfeiertag erklärte. Zur gleichen Zeit entstand in England eine Muttertagsbewegung, die maßgeblich von der Heilsarmee beeinflusst wurde. Sie war es auch, die den Muttertagsgedanken in Europa populär machte. Der zweite Sonntag im Mai steht deshalb jedes Jahr ganz im Zeichen der Anerkennung für die Liebe und Fürsorge der Mütter für ihre Familien. Blumen und liebevoll gebastelte Geschenke sagen mehr als viele Worte.