Mhhh, Grillgeruch liegt in der Luft. Mit passendem Gerät und Werkzeug wird das Freiluft-Brutzlern für alle zum Vergnügen.

Wer sich einen neuen Grill anschaffen will, hat die Qual der Wahl: Soll es der gute alte Holzkohle-Rost sein oder lieber die Gas- oder Elektro-Variante? Was die Geräte können, wo es am schnellsten geht und welchen Grill auch die Nachbarn lieben.

Der Gasgrill
Kein Kohlestaub, kein Ascheberg, geringe Rauchentwicklung: Gasgrills sind echte Saubermänner, was beim Grillen auf dem Balkon oder auf dem Campingplatz auch die Nachbarn freut. Weiteres Plus: kurze Anheizphase, nach drei Minuten kann der erste Fleischspieß auf den Rost.

Der Holzgrill
Der Naturbursche unter den Grill verleiht Würstchen und Steaks den typisch würzigen Geschmack. Bis die Holzkohle glüht, dauert es aber eine halbe Stunde. Reinigungsintensiv.

Der Elektrogrill
Brutzelt mit Strom aus der Steckdose und ist daher auf dem Balkon Stammgast. Nach fünf Minuten Aufheizen einsatzbereit.