Egal, ob am verregneten Wochenende oder im Urlaub: Wer zusammen spielt, stärkt das Gemeinschaftsgefühl und baut Spannungen ab. Das ist fast wie eine Therapie

Gewonnen! „Ich habe gewonnen!“ ein tolles Gefühl, das fast jeder von uns genießt. Aber auch das Verlieren sollte man aushalten. Und das lässt sich lernen – ebenso wie Teamwork, Phantasie und strategisches Denken. Wo aber gibt es das alles, gemixt mit Spaß, Spannung und Geselligkeit bei tristem Herbstwetter? Na klar: bei Gesellschaftsspielen. Denn die bieten viel mehr als bloßen Zeitvertreib.

• Abschalten und den Alltag hinter sich lassen
Psychologen warnen davor, Spiele als „Kinderkram“ abzutun. Zwar helfen sie den Jüngsten, Regeln einzuhalten und auch Niederlagen zu erproben. Doch für Erwachsene haben sie ebenfalls eine wichtige Funktion: Sie könne dabei sehr gut abschalten und den Alltagsstress hinter sich lassen. Kaum jemand denkt noch an den Ärger im Büro, wenn er sich beim „Mensch ärgerem dich nicht“ über sein Würfelglück freut.
Oft lernt man seinen Freundeskreis erst richtig kennen, wenn man sich auch mal zur Spielrunde trifft. Denn dann kann jeder seine versteckten Seiten ausleben. Wer möchte nicht mal richtig fies sein? Oder gierig möglichst viel Geld scheffeln? All das geht im Spiel. Aber es läuft in geregelten Bahnen ab – und hinterher isst einem niemand böse.

• So wird es ein Spaß für groß und klein
Voraussetzung für einen gelungenen Spieleabend: die richtige Vorbereitung. Alle sollten genug Zeit mitbringen. Denn nichts ist ärgerlicher, als eine angefangene Partie abzubrechen, wenn es gerade am schönsten ist. Bei der Auswahl der Spiele sollte Sie auf das Alter der Teilnehmer Rücksicht nehmen. Wenn Kinder dabei sind, empfehlen sich einfache Spiele, die auch die Jüngsten schnell verstehen. Denn wenn die Kids nur verlieren, bleibt der Spaß schnell auf der Strecke – für alle.
Mehr Abwechslung bringt es, wenn jeder sein Lieblingsspiel mitbringt. Aber: vorher kontrollieren, ob alle Teile in der Packung liegen. Jeder darf mal bestimmen, was gespielt wird. Dann bleibt es für alle spannend. Wird ein neues Spiel eingeführt, sollte man das vorher abgesprochen haben. Denn es kann manchmal etwas länger dauern, die Regeln gemeinsam in großer Runde zu erarbeiten. Doch wenn alle verstanden haben, worum es geht, ist das Vergnügen hinterher umso größer.
Bei manchen Spielen können Sie als Gruppe auch Turniere veranstalten. Kleine Überraschungspreise erhöhen dann den Ansporn für jung und alt. Probieren Sie das doch mal mit Ihren Freunden aus. Sie werden schnell feststellen: An solchen Abenden vermisste keiner das Fernsehen.