Keine scharfen Reinigungsmittel, kein lästiges Schrubben: Putzen kann ein Kinderspiel sein. Machen Sie dem Schmutz einfach ordentlich Druck mit einem Dampfreiniger

Die Geräte funktionieren ähnlich wie ein Schnellkochtopf: In einem abgeschlossenen Kessel wird Wasser erhitzt, bis es kocht. Der Druck im Inneren steigt, und auf Knopfdruck tritt durch die Reinigungsdüse Dampf nach außen. Der dringt dann wischen Oberfläche und Schmutzfilm und löst ihn ab. Toll: Das kondensierte Wasser aus dem Reiniger macht keine Putzstreifen, weil Kalk beim Verdampfen im Kesser zurückbleibt.
Ein guter Dampfreiniger ist in der Anschaffung nicht ganz günstig – mindestens 100 Euro solle man einkalkulieren. Dafür sind aber alle Reinigungsmittel künftig überflüssig. Das schont Ihre Haushaltskasse – und bedeutstet vor allem auch für Allergiker eine Erleichterung.
Ob die hohe Dampftemperatur zusätzlich Keime und Bakterien abtötet, ist bei Experten umstritten. Eine Studie der englischen Universität Cambridge belegt aber immerhin, dass sich mit Hilfe der Dampfreinigung die Anzahl von Milben im Teppichboden deutlich reduzieren lässt.

Textilien reinigen und aufpeppen
Auch Leder und Textilien können Sie mit dem Gerät säubern oder auffrischen. Machen Sie aber an verdeckter Stelle vorher eine Probe. Warten Sie, bis die Stelle getrocknet ist – um mögliche Farb- oder Formveränderungen zu erkennen. Danach kann es losgehen, etwa mit der Fleckenentfernung aus Polstern: Die Punktstrahldüse seitlich neben den Fleck setzen, ein Tuch bereithalten. Der Dampfstrahl „pustet“ den Fleck jetzt vom Polstergewebe ins Tuch.

Glatte Flächen müssen Sie mit Ihrem Dampfgerät beim ersten Mal grundreinigen. Denn mit der Zeit bildet sich eine Schicht aus alten Putzmittelrückständen. Die gilt es zu entfernen. Also ordentlich Dampf machen, dann Wasser und Schmutz mit einem Lappen aufwischen. In Zukunft brauchen Sie nur noch ein Tuch über die Düse zu spannen und damit über die Flächen zu wischen. Tücher anschließend in der Maschine waschen.
Meist gehören zum Reiniger diverse Aufsätze, so dass Sie von der Fliese über das Fenster bis zum Spiegel bestens gerüstet sind. Auch schwer zugängliche Ecken wie Heizkörper oder Jalousien werden schnell sauber. Vorsicht an empfindlichen Stellen (Silikonfugen, Holzmöbel): Diese nur aus 20 cm Entfernung bedampfen und gut trocknen.