Das Waymarking ist eine Variante des beliebten Geocaching und zwar muss der Waymarker interessante Orte in der Natur, Bauwerke oder andere markante Stationen entdecken. Sobald der Ort gefunden worden ist, muss der mit einer Kamera aufgenommen und dann im Netz veröffentlicht werden. Die Waymarking-Punke können Brücken, Lokomotiven, Schiffe, Berge, Seen, Bauwerke oder Sehenswürdigkeiten sein. Eine Digitalkamera und ein GPS-Navigationsgerät gehören zur Grundausstattung eines Waymarkers ohne die eine Teilnahme sich schwierig gestalten kann.

Im Handel können GPS-Geräte bereits ab 100 Euro erworben werden und ein Großteil der modernen Smartphones verfügt über ein GPS-Modul und Digitalkamera. Im Gegensatz zum Geocaching muss der Teilnehmer keinen Behälter (Geocache) mit Inhalt finden. Die spannende Freizeitbeschäftigung Waymarking erfreut sich in Deutschland einer steigenden Beliebtheit aber ist dennoch weniger bekannt als das weit verbreitete Geocaching. Jeder kann an dem Waymarking teilnehmen egal ob Kind, Jugendlicher oder Rentner.