Supermarkt, Blumenmarkt oder Tankstelle – hier der 10-Punkte-Check, damit Sie überall und schnell erkennen, wie frisch die Schnittblumen wirklich sind

1,95 Euro für ein Bund frische Rosen klingt verlockend. Doch ob das, was Supermärkte & Co. Vielerorts anbieten, auch sein Geld wert ist, zeigt der Blumen-Frische-Test:

1. Blumen vor dem Kauf auspacken. Besonders bunt bedruckte Folien lassen Qualitätsmängel recht schwer erkennen. Fragen Sie, ob sie den Strauß vor dem Kauf auspacken dürfen.
2. Am Blumenwasser schnuppern. Große Supermarktketten erhalten nicht täglich frische Schnittblumen. Überprüfen Sie daher die Qualität des Blumenwassers. Wenn es brakig riecht, Finger weg.
3. Kein Blatt im Wasser. Auch im Geschäft sollten Schnittblumen am Stiel von allen Blättern befreit worden sein. Falls nicht: Fäulnisgefahr.
4. Schnittstellen sollten frisch sein. Sind die Stielenden vertrocknet oder faulig, werden Sie an diesen Blumen nicht lange Freude haben.
5. In Folie Verpacktes fault schneller. Eingeschweißte Blumenbunde faulen schneller. Es bildet sich Schwitzwasser.
6. Bei Kälte lassen sie die Köpfe hängen. Gerade im Winter sollten Sie Blumen meiden, die den ganzen Tag draußen stehen. Nach wenigen Minuten in eisiger Luft lassen sie im warmen Wohnraum die Köpfe hängen.
7. Altes neu verpackt? Fertig gebundene Blumensträuße sind eine beliebte Lösung, nicht mehr ganz so frische Blumen lukrativ zu verkaufen. Lassen Sie diese lieber beim Floristen stecken.
8. Finger weg von Knospen. Damit Rosen in der Vase voll aufblühen können, sollten ihre Knospen schon etwas aufgesprungen sein. Erst dann sind die Blüten weit genug entwickelt, um die ganze Pracht zu entfalten.
9. Tulpen müssen gleich lang sein. Wer ein Bund Tulpen kaufen möchte, erkennt die Frische an der Länge der Schnittblumen. Nur wenn alle gleich lang sind, ist das Bund frisch. Der Grund: Tulpen wachsen in der Vase weiter.
10. Schlechte Ware – Geld zurück. Sollten Sie mit der Haltbarkeit eines gekauften Straußes nicht zufrieden sein, scheuen Sie sich nicht, dies auch zu reklamieren.