In dem ScienceFiction-Film “Star Trek IV – Zurück in die Gegenwart” hatte Chefingenieur Scotty dem Inhaber eines Glasherstellers die Formel für transparentes Aluminium verraten. Nun ist es Forschern der britischen Universität Oxford gelungen durch Laserbeschuss durchsichtiges Aluminium herzustellen. Zum Einsatz kam der weltweit leistungsstärkste Röntgenlaser. Ein kleiner Impuls enthielt nach Angaben der Wissenschaftler soviel Energie wie ganz Oxford noch nicht einmal benötigt.

Der Laserstrahl hatte ein Elektron aus jedem Aluminium-Atom entfernt wodurch das Aluminium transparent wurde. Die Metallstruktur wurde bei dem Beschuss nicht zerstört. Es war ein neuer Materiezustand wie er in der Natur nicht vorzufinden ist. Der Materiezustand dauerte nur 40 Femtosekunden. Das veränderte Aluminium war allerdings nur für hohe ultraviolette Strahlung fast unsichtbar. Die Forscher wollen mit den Ergebnissen die Entwicklung der Kernfusion forcieren. Es wird wohl noch 50 bis 100 Jahre dauern bis es transparente Metalle geben wird deren Stabilität mit Stahl vergleichbar ist.