Zugegeben es kostet etwas Überwindung. Aber wenn Sie es überzeugend machen, können Sie viel Geld sparen!

Über das Produkt informieren
Je mehr Gründe sie für einen Preis- Nachlass haben, desto größer die Erfolgschancen. Sehen Sie sich in anderen Geschäften um. Denn: Einige ketten garantieren, dass Sie bei ihnen nie mehr zahlen müssen, als irgendwo anders! Falls Sie schon etwas gekauft haben und es dasselbe Produkt woanders nachweislich billiger gibt, bekommt man sogar die Differenz zurück.

Keine Mitleidsmasche„Wie soll ich mir das nur leisten?!“ Dieser Satz ist tabu. Wer über finanzielle Nöte jammert, sorgt beim Verkäufer eher für Aggressionen als für Angebote.

Nicht herumdrucksen
Zu vorsichtig sollten Sie aber auch nicht auftreten. Ein mit leiser Stimme vorgetragenes „Wäre es vielleicht möglich…“ wird sicher nicht erhört. Nennen Sie Ihr Anliegen klar, aber freundlich.

Realistisch bleiben
Umsonst gibt es nichts. Setzen Sie sich deshalb lieber ein erreichbares Ziel. Dann wirken Sie glaubwürdiger und sympathischer.

Auf Kleidung achten
Ziehen Sie sich gute, aber nicht zu teure Kleidung an. Damit signalisieren Sie dem Verkäufer Seriosität und Kompetenz.

Nach gratis Zubehör fragen
Verhandeln ist ein Spiel, bei dem man vorsichtig die Grenzen auslotet. Seien Sie deshalb auch für andere Möglichkeiten offen, wenn kein Preisnachlass möglich ist. Fragen Sie beim Kauf eines teuren Produkts ruhig nach kostenlosen Zubehör. Beim Erwerb eines Staubsaugers zum Beispiel nach passenden Staubbeuteln.

Respektvoll bleiben
Auch wenn Sie mit Ihren Verhandlungen keinen Erfolg haben sollten: Bleiben Sie immer ruhig und freundlich. Dann klappt´s vielleicht beim nächsten Mal. Beleidigungen oder gar Drohungen führen sicher nicht ans Ziel.