Der Forexhandel war vor wenigen Jahren nur etwas für Börsenprofis und kapitalstarke Anleger. Heute jedoch können selbst Laien in den hochriskanten so genannten Sekundenhandel einsteigen. Neue Anbieter wie www.etoro.de oder www.ibrokr.de ermöglichen einen günstigen Einstieg. Bei Etoro reicht bereits eine Mindesteinzahlung von 100 US-Dollar also umgerechnet etwa 85 Euro. Wer noch keine Erfahrung im Forexhandel hat, der sollte sich erst ein Demokonto anlegen, welches kostenlos ist und eine unbegrenzte Laufzeit hat.

Das Demokonto hat ein Guthaben von 2.000 US-Dollar und damit kann man trainieren. Es können ausschließlich Währungen, Gold und Silber gehandelt werden. Eine Spezialisierung auf ein bis zwei Währungen ist vorteilhaft und sorgt für eine gewisse Sicherheit. Beim Handel sollte man stets innerlich Ruhe bewahren besonders dann wenn rote Zahlen erscheinen. Wenn es zu Verlusten kommt gilt es ruhig zu bleiben bis der Einstandskurs wieder erreicht wurde und sollte dann aussteigen. Nur ein realisierter Verlust ist ein Verlust genauso wie beim Gewinn. Die Gier sollte einen nicht einnehmen, denn dann hat man schon verloren und Gefühle sollten beim Forexhandel außen vor bleiben. Nach einer Weile hat man genug Erfahrung gesammelt und kann dann ein Realkonto eröffnen. Beim Realkonto sollte nur das Geld eingesetzt werden welches man auf absehbarer Zeit nicht benötigt und riskieren kann. Wer geschickt handelt, der kann sich mit dem Forexhandel ein schönes Nebeneinkommen und Vermögen aufbauen.