In lockerer Feier- Laune tritt man schnell mal in ein Fettnäpfchen. Wer die Regeln kennt, muss davor keine Angst haben.

Es ist einfach ein schönes Ritual: Vor Weihnachten wird mit den Kollegen stilvoll gefeiert. Doch Achtung! Oft geht es dabei hoch her und der Alkohol fließt reichlich. Also. Bloß nicht danebenbenehmen, sonst gerät man schnell ins Abseits. Kollegen und Chefs registrieren jeden Fehltritt. Doch wo lauern Stolperfallen? Darauf sollten Sie achten:

Was soll ich anziehen?
Steht in der Einladung nichts über den Dresscode, ist es am besten, ein elegantes Outfit leger zu kombinieren. Nicht angesagt: zu exentrische und offenherzige Kleidung. Das hinterlässt einen schlechten Eindruck. Am besten ziehen Sie etwas an, was zu Ihnen passt und worin Sie sich richtig wohlfühlen.

Worüber wird geredet?
Klatsch und Lästereien sind tabu, auch über Geld, Krankheiten und Politik verlieren Sie lieber kein Wort. Reden Sie einfach über angenehme, unverfängliche Dinge, zum Beispiel den bevorstehenden Urlaub, kulinarische Themen und Ihre Festtagspläne.

Wie verhalte ich mich am Buffet?
Warten bis der erste Rummel vorbei ist. Als schlechter Stil gilt, sich vorzudrängeln und seinen Teller zu überhäufen. Besser ein zweites Mal ans Buffet gehen: Für Vorspeise, Hauptgang und Dessert jeweils neue Teller benutzen.

Wie sieht´s mit dem Alkohol aus?
Etwas beschwipst zu sein ist völlig in Ordnung. Trotzdem mit dem Alkohol zurückhalten, zwischendurch Wasser trinken. Nichts ist peinlicher, als betrunken aus der Rolle zu fallen.