Ein Vergleich zwischen den Tarifen der vielen Anbieter von DSL Anschlüssen lohnt sich, da man auch durch kleine monatliche Einsparungen auf lange Sicht sehr viel Geld sparen kann. Zudem erhält man so nicht nur einen Überblick über die verschiedenen Preise der Anbieter, sondern auch über deren Leistungen.

Der Grundsatz, der bei allen Vergleich angewendet werden kann, trifft auch hier zu: Man sollte ähnliche Tarife miteinander vergleichen. Das bedeutet, dass es keinen Sinn macht, einen Tarif mit einer Geschwindigkeit von 50 MBit/s mit einem anderen Tarif zu vergleichen, der nur Bandbreiten von bis zu 2 MBit/s unterstützt. Will man also einen Vergleich zwischen verschiedenen Providern durchführen, sollte man aus deren Angebot jeweils Angebote mit einer vergleichbaren Geschwindigkeit auswählen.

Wer nicht selbst die Tarifdetails der einzelnen Anbieter heraussuchen und miteinander vergleichen möchte, kann eine auf DSL Anschlüsse spezialisierte Internetseite nutzen. Diese Seiten sind Suchmaschinen, die ihren Benutzern nach Angabe einiger Daten den für sie passenden DSL Tarif anzeigen. Zu den Angaben gehört normalerweise die gewünschte Geschwindigkeit des DSL Anschlusses und die Postleitzahl, sodass die Seite lokale Anbieter und lokale Aktionen der Anbieter mit berücksichtigen kann. Somit wird ein Vergleich aller DSL Anbieter auch für den Laien Erfolg versprechend.

Meist bekommt man direkt nach Angabe dieser Daten eine Liste mit relevanten Anbietern angezeigt. Diese sind meist nach dem Preis geordnet, zusätzlich sind die Eckdaten und Leistungen der jeweiligen Verträge mit angegeben. Gibt es mehrere Anbieter, die einen ungefähr gleichen Preis für ihre Leistungen verlangen, sollte man auf deren Seiten nachforschen, ob sie gerade aktuelle Aktionen durchführen, die für eine zusätzliche Preisersparnis sorgen können. Beispielsweise geben manche Anbieter ihren neuen Kunden die Hardware kostenfrei zu ihrem Vertrag, andere jedoch nicht. Auch eventuell anfallende Einrichtungsgebühren können sich auf den Preis auswirken, daher ist es notwendig, für einen sinnvollen DSL Vergleich auch die Zusatzkosten zu kennen, die die Anbieter unabhängig von den monatlichen Kosten erheben.

Ein Auswahl an DSL Anbietern

Vodafone
vodafoneVodafone arbeitete lange Zeit nur im Mobilfunkmarkt, ist vor kurzem jedoch durch den Aufkauf von Arcor ins Geschäft mit DSL Anschlüssen eingestiegen. Eine Besonderheit des Anbieters ist die sofortige Bereitstellung eines Internetzuganges: Der Kunde kann direkt nach dem Beantragen seines DSL Anschlusses nach dem Erhalt der Hardware über einen mitgelieferten UMTS Stick ins Internet gehen und damit die Zeit bis zur Schaltung des Anschlusses überbrücken. Zu Vodafone

T-Home
thomeT-Home ist die Festnetzsparte der Telekom, der Anbieter vertreibt sowohl Telefon- als auch DSL-Anschlüsse. Er ist der größte deutsche Provider und besitzt auf Grund der ehemaligen Monopolstellung der Telekom auch das größte Leitungsnetz. Viele andere Provider realisieren ihre eigenen Angebote über dessen Infrastruktur. Zu T-Home

1&1
1und11&1 ist nach T-Home der zweitgrößte deutsche Provider in Hinsicht auf die DSL-Anschlüsse. Er gehört mit zu dem großen deutschen Internet Service Provider United Internet, zu dem auch andere bekannte Angebote wie beispielsweise GMX oder web.de gehören. Zu 1&1

Congstar
congstarCongstar ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom und vertreibt vor allem günstige Mobilfunk- und DSL-Tarife. Diese arbeiten natürlich über den Telefonanschluss der Telekom und sind in zwei verschiedenen Geschwindigkeiten verfügbar, einmal 2.000 KBit/s und gegen Aufpreis auch bis zu 16.000 KBit/s. Zu Congstar

Versatel
versatelVersatel ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft und hat seinen Sitz in Berlin, die Zentrale des Unternehmens befindet sich jedoch in Düsseldorf. Die Firma ist einer der wenigen Konkurrenten der Telekom, die ein eigenes Netz betreiben und ausbauen. Laut eigenen Angaben deckt Versatel mit seiner Infrastruktur bereits ungefähr 20 Prozent des Bundesgebietes ab. Zu Versatel

Mehr DSL News